· 

Heute ist Samichlaus!

Wie jedes Jahr, stellte sich auch heuer wieder die Frage, ob wir uns den Samichlaus (so heisst der Nikolaus bei uns in der Schweiz) ins Haus bestellen. Der Grosse glaubt nicht mehr daran, seit er 5 ist. Da wollte er es genau wissen und ich hab' ihm reinen Wein eingeschenkt. Der Mittlere hat dran geglaubt bis er etwa 7 war, dann kam er von alleine dahinter. Bleibt noch die Miss. Mit 4 wäre sie im perfekten Alter und der Grosse würde den "Spass" bestimmt noch mitmachen. Der Mittlere aber lässt kaum eine Gelegenheit aus, seiner kleinen Schwester auf die Nase zu binden, den Samichlaus gäbe es eben nicht. Was regelmässig zu mahnenden Blicken und Zischlauten meinerseits und Tränen schwesternseits führt. 

 

Zudem hatten wir uns zusammen mit Freunden vor Jahren einmal den Samichlaus ins Haus eingeladen - mit fatalen Folgen. Die 4 Kinder waren dermassen aufgeregt, dass sie nur auf dem Sofa rumhüpften, statt dem Samichlaus zuzuhören und die brav gelernten Sprüchli waren blitzschnell vergessen. Nur unser Mittlerer brachte ganz frech noch hervor: "Samichlaus, du Gartschluch, säg dis Sprüchli selber uf." Gut, da war die Sache für mich gegessen. Ich hatte nicht vor, das einem weiteren Samichlaus anzutun. ;-)

 

Was wir aber getan haben - und das ist hier in Winterthur wirklich sehr herzig gemacht - wir haben den Samichlaus in seinem Hüüsli am Waldrand besucht. Die Chlausgesellschaft Winterthur hat dort ein liebevoll eingerichtetes Quartier für den Samichlaus gestaltet. Über eine Leiter kann man sogar hochsteigen und einen Blick in sein Bett werfen und sich vorstellen, wie er des nachts laut schnarcht. Das Schlossatelier Hegi unterstützt die Chlausgesellschaft jedes Jahr beim Ausbessern der Gewänder. Schon bald braucht der Samichlaus aber eine komplette Neuausstattung, bei der Neri vom Schlossatelier und meine Wenigkeit einen erheblichen Beitrag leisten werden. Mehr zu gegebener Zeit auf diesem Kanal... ;-)

ChamäLeah-Hoodie mit "falschem Hemd"-Ansatz
ChamäLeah-Hoodie mit "falschem Hemd"-Ansatz

Doch nun zum genähten...

Nach diesem kleinen Schwank aus unserem Familienleben, möchte ich euch doch noch kurz ein bisschen was zum neuen Pulli der Miss erzählen. 

 

Kürzlich hatte ich für eine Kundin mit dem weichen Gold-Glitzer-Sweat eine ChamäLeah mit Röckli-Ansatz genäht, die die Miss am liebsten für sich behalten hätte. Aber es waren ja noch Reste da und als ich gestern die kleinen Wendepailletten-Applikationen aus meinem Adventskalender von Nähpaket zog, fiel mir der Stoff wieder ein. Gestern im Atelier habe ich dann wild Stoffe dazu gelegt, bis ich mit der Kombi zufrieden war.

 

Im Kopf hatte ich einen Hoodie. ChamäLeah Grundschnitt mit Erweiterung 3. Ich mag da die Kapuze mit Mittelsteg sehr, weil ich da mit einem Kontrast-Streifen noch etwas mehr Spannung in die Stoffkombination legen kann. Und unten statt einfach nur Bündchen oder Saum ein falscher Hemd-Ansatz (oder müsste man für Mädchen Blusen-Ansatz sagen?). Vorne bestehend aus 2 Teilen, die ich mit einem Knopf zusammengenäht habe.

 

Die Ösenverstärkungen und Kordelenden sind aus echtem Leder. Ich komme immer mehr weg von SnapPap. Anfangs fand ich es toll aber je länger je mehr finde ich, es ist von Optik und Haptik her einfach nicht vergleichbar mit Leder.

Entdeckung im Schrank

Als die Miss heute morgen den Pulli unbedingt in den Kindergarten anziehen wollte, konnte ich sie noch zu schnellen Bildern überreden. Doch nur Jeggings wollte sie dazu nicht anziehen. Madame hat mittlerweile höhere Ansprüche. Sie dreht sich zum Schrank und holt von ganz hinten irgendwo diese Chiffon-Shorts, die wir vor 2 Jahren in Rom gekauft hatten und die sie eine Zeit lang wirklich gerne trug. Und weil die im Rücken einen Gummi eingebaut hat, passt die tatsächlich auch jetzt noch. Und was soll ich sagen, auch wenn der Mustermix etwas wild ist, so finde ich doch, sie hat Geschmack bewiesen, oder?

 

Ich wünsche euch weiterhin eine frohe Weihnachtszeit!

 

Herzlich,

Denise

ChamäLeah

Mehr Informationen zum Schnittbaukasten "ChamäLeah" und den diversen Erweiterungen findest du hier:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0