· 

Norma Jill - DIE Hose

Das hat ja jetzt vielleicht gedauert. Aber endlich habe ich meinen Hosen-Schnitt "gefunden". Also, von finden kann eigentlich nicht die Rede sein, denn ich hab ihn ja selbst gezeichnet... Aber ich hielt Hosen nähen - so dass sie aussehen wie Hosen und nicht wie Jogginghosen - eigentlich immer für zu aufwändig. Gleichzeitig habe ich aber im Handel Probleme Hosen zu finden, die mir gut sitzen und auch lang genug sind. Klar, der Trend geht grade Richtung "Ankle" (Fessel) aber mir ist das irgendwie zu kurz.

Eine Hose, keine Jogging-Wohlfühl-Gammel-Hose

Wenn es auf dem Schnittmuster-Markt etwas gibt, das in Hülle und Fülle vorhanden ist, dann gehören Jogginghosen mit Sicherheit dazu. Nein, wenn ich Zeit und Herzblut in eine Hose investiere, dann in eine die man zwar nicht mehr ausziehen möchte, aber eine die man zur Arbeit oder in die Stadt, zum Dinner oder zur Party tragen kann.

Klassische Elemente, angesagter Schnitt, bequeme aber klare Linie, kein Bündchen oben mit Kordel, dafür ein raffiniert gearbeiteter Bund mit Gurtlaschen.

Liebe zum Detail

Kleine Details die nicht auffallen aber dennoch ins Auge fallen. 
- Abnäher
- Kontrastdetails
- Bundinnenseite mit Baumwolle
- Gurtlaschen
- Paspeltasche (bei diesem Modell nicht zu sehen)

Angesagter "tapered fit"

Die bequeme aber trotzdem schicke Passform wird durch den sogenannten "tapered fit" erreicht - für "slim fit" oder "skinny" ist mein Becken einfach zu breit. 😂

Tapered bedeutet konisch. Das Hosenbein verjüngt sich also zum Saum hin. Oben wird ein schöner Sitz durch je zwei Abnäher vorne und hinten erreicht.

Ich habe zwei verschiedene Leibhöhen geplant. In diesem Beispiel seht ihr die tiefe Variante. Die höhere Variante ist gut 4cm höher und kann auch tiefer getragen werden, so dass automatisch der Schritt etwas tiefer sitzt, was für 2018 auch sehr im Trend liegt.

Hoseneingriff mit Kniff

Der Hoseneingriff ist nicht einfach nur eine Naht oder ein aufgenähter fake Eingriff, aber dieses Modell hat auch keinen Reißverschluss. Der Eingriff wird mit dekorativen Abnähern zur Seite genäht.

Das ganze Jahr und mit verschiedensten Stoffen

Meine Hose hier ist aus einem Jaquard-Strick mit Fischgrat-Muster. Es sind aber auch nicht dehnbare Stoffe wie Jeans, Twill, Chambray oder andere klassische Hosenstoffe möglich. Und wer sich unbedingt eine Sweat-Hose nähen möchte, kann das natürlich auch tun. 😉

Den Schnitt wird es als lang, croped (unter dem Knie) und kurz geben. Du wirst verblüfft sein, wie die Hose immer wieder anders wirkt.

Backlink: RUMS

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Marthe Greeske (Donnerstag, 28 Dezember 2017 11:35)

    Wie cool ist denn diese Hose bitte! Den Schnitt hätte ich gern! ���

  • #2

    Manuela (Donnerstag, 28 Dezember 2017 12:34)

    Oh, die ist toll! Nach genau sowas habe ich gesucht. Ich freu mich schon auf den Schnitt!

  • #3

    Jacqueline (Donnerstag, 28 Dezember 2017 13:08)

    Habe einen tollen Stoff und suche das passende Hosen SM, das wäre genau mein Ding!
    Bitte bitte �

  • #4

    Butterblume (Donnerstag, 28 Dezember 2017 17:08)

    Die sieht und sitzt super. So ein Schnittmuster braucht die Frau.

  • #5

    Iris (Donnerstag, 28 Dezember 2017 21:02)

    Oh wow! Die Hose sieht wunderschön aus und sitzt ganz toll!

  • #6

    Denise Pernet FMD (Freitag, 29 Dezember 2017 09:25)

    Wow, danke für euer Feedback. Der Schnitt geht Anfang Januar ins Probenähen. Das läuft über Facebook. Wer gerne mitmachen möchte, darf sich gerne bewerben:
    www.facebook.com/followmedesignblog

  • #7

    Sandra (Freitag, 29 Dezember 2017 12:36)

    Wow die Hose ist wirklich der Hammer und sitzt perfekt...
    Lieben Gruß Sandra