· 

Ein Traum in feige

*Beitrag enthält Bezugsquellen *

Eigentlich finde ich Zwiebellook in der Übergangszeit eine ganz praktische Sache. Drüberziehen wenn's kühler ist, ausziehen wenn's wärmer wird. Gerade bei Kindern perfekt. Aber es gibt eigentlich noch was praktisches, was ich in dieser Jahreszeit gerne trage: ein Sweat-Kleid. Einfach Strumpfhose, Kleid, angezogen. 

 

Ich hatte bereits einige Kaufschnitte ausprobiert, war aber nie ganz glücklich (zu viel Stoff im Rücken, zu weit geschnittene Arme...) damit. Und darum habe ich mir mein Schnittmuster so quasi für den Eigenbedarf "schnell" selbst gezeichnet. Es ist die schmale Variante des Polo-Kleides, das ich euch im Sommer vorgestellt hatte - einfach mit langen Ärmeln.

Kapuze oder Kragen?

Genäht habe ich das Kleid aus dem Ripp-Sweat von Lillestoff. Den gibt's in verschiedenen schönen Farben und der hat innen so eine glatte Fläche - liegt also sehr angenehm auf der Haut. Gekauft hatte ich ihn bei Ying-Design, da gibt es ihn neben dieser Farbe auch noch in blaugrau. Bei Kreando findest du ihn auch in anderen Farben.

 

Nachdem ich mir das olivfarbene Kleid mit einer grossen Kapuze genäht hatte, fiel diesmal die Wahl auf einen grossen Kragen, der locker fällt. Mit diesem Sweat war das wunderbar möglich. Ansonsten besticht der Schnitt mit seiner Einfachheit und der schönen Silhouette. Oder was meint ihr?

Überraschung im Anmarsch

Nachdem ich nun schon über 2 Jahre Schnitte kreiere und diese als eBooks anbiete, dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit für eine Überraschung. Als Dankeschön für meine Kundinnen gibt's ab morgen eines meiner beliebtesten eBooks als FREEBOOK für eine Woche. Schau morgen nochmal bei mir vorbei, um zu erfahren, was es ist...

 

Herzlich

Denise

 

Backlink: sewlala, du für dich am Donnerstag

Kommentar schreiben

Kommentare: 0