· 

Bye bye 2018

* Beitrag enthält Bezugsquellen * Alle Materialien selbst gekauft

Überall sieht man sie, sie häufen sich seit Tagen: die Posts zum Jahreswechsel mit Rückblicken und Ausschauen. Dann will ich dazu auch mal meinen Gedanken freien Lauf lassen - weiter unten, wenn ich euch die wichtigsten Details zum letzten Kleid des Jahres verraten habe... 😉

Edle Spitze

Dass ich dieses Jahr im Zusammenhang mit dem Silvester-Kleid für die Miss meine Liebe zu exklusiver Spitze entdeckt habe, habt ihr ja in meinem Post dazu bereits erfahren. 

Diese feine Tüllspitze mit aufgestickten Blumen und Perlen habe ich ebenfalls bei Lace to Love in Riga (LV) bestellt. Sie war bei der Miss dann aber "nur" 2. Wahl. Und ich wusste erst nicht, ob ich noch Zeit finden würde, sie zu den Festtagen hin in ein Kleid zu verwandeln. Aber dann kam die spontane Idee, das Projekt am letzten "Friday Night Stitch" bei Neri im Atelier zu nähen.
Mitgebracht hatte ich den einzigen Kombi-Stoff aus meinem Atelier, den ich für passend befunden hatte: den dunkelgrauen "Mellows" von Mamasliebchen mit den feinen rosanen Blättern.

Beim zuschneiden wurde schnell klar, dass dieses Kleid länger werden würde als das goldene. Das hatte mit dem Musterverlauf der Spitzen zu tun. Es wäre einfach unschön gewesen, diese mittendrin zu zerschneiden und hätte mit Sicherheit auch nicht schön gewirkt.

Die Vorgehensweise

Verarbeitet habe ich die Stoffe bis auf einen Unterschied genau gleich wie beim goldenen Kleid. Da die Rückseite der Mellows aber weiß ist, hätte an Hals- und Armausschnitten die weiße Nahtzugabe zwischen dem Tüll hervorgeblitzt. Also habe ich zuerst beide Stoffe mit der Overlock zusammengenäht und dann diese auf links geklappt und von Hand mit kleinen Stichen festgenäht.

Rückblick - Ausblick

Eine Werkschau 2018 werde ich Anfang Januar machen. 

Mir und meiner Familie ist es 2018 sehr gut gegangen. Abgesehen vom alltäglichen Wahnsinn einer fünfköpfigen Familie geht es uns allen gut und dafür bin ich dankbar. Im nächsten Umfeld habe ich aber auch erfahren, was es heißt, mit Schicksalsschlägen umzugehen. Wir unterstützen, wo wir können und hoffen, dass die Stürme vorübergehen. 
 
Follow Me Design ist weiter gewachsen und hat mit "Norma Jill - Tappered fit Pant" einen Makerist-Bestseller rausgebracht. Ich bin dankbar für diesen Erfolg und so viel Zuspruch, der mich erreicht.
 
Für 2019 habe ich schon viele Ideen. Neben dem Rock "Nora Jane", der nicht von ungefähr an den Namen von "Norma Jill" anlehnt, wird es die Bluse "Lou Alix" geben, die sich ganz toll mit beiden "NJs" kombinieren lässt. Für Mädchen kommt die Kids-Version der "Norma Jill" und dann habe ich da noch einen legeren Pulli mit einem Twist im Kopf, den es für große und kleine Mädchen geben wird.
 
Im Schlossatelier Hegi werde ich zusammen mit Neri ein paar Kurse für euch aushecken und wenn alles klappt gibt es im Mai ein FMD-Nähweekend.
 
Weiter habe ich mir schon überlegt, ob es Sinn machen würde, meine Blog-Artikel auch in Englisch und/oder französisch zu verfassen. Ihr, die allenfalls auch mehrsprachig bloggt: was sind da eure Erfahrungen? Der Aufwand für einen Artikel in einer Sprache ist ja schon groß... Inkl. diesem Artikel habe ich 2018 insgesamt 37 Beiträge für meinen Blog verfasst. Hinzu kommen 5 Artikel für den Bernina-Blog und jede Menge Beiträge auf meiner Facebook-Seite und 132 Bilder mit Text im Instagram-Account.
 
Ihr seht also, es wird nicht langweilig mit mir. 🤪

Dieses Kleid nachnähen

Das Kleid ist von Schnitt her wiederum eine leicht angepasste ChamäLeah. Alle Informationen zu den Veränderungen und der Nähweise findest du im Artikel zumgoldenen Kleid.

Das Schnittmuster gibt es hier zu kaufen:

Nun bleibt mir nur noch, euch von Herzen einen guten Rutsch und viel Glück und Gesundheit fürs neue Jahr zu wünschen. 

Herzlich,
Denise

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Madlen (Sonntag, 30 Dezember 2018 09:30)

    Liebi Denise
    Danke, au mir, wo äs turbulänts Johr hinder üs hei, wünsche Eu vo Herze äs guets gsunds 2019