· 

Ein heimlicher Pyjama...

oder: noch ein Kielo-Overall

* Beitrag enthält Bezugsquellen aber keine Affiliate-Links * Material gekauft *

Da Named Clothing für das Kielo-Wrap-Dress eigentlich dehnbare Stoffe empfiehlt, war irgendwie klar, dass ich mir auch noch eine Jersey-Variante nähen würde. Kurz vor knapp vor dem Urlaub hab' ich das dann auch noch hinbekommen. Und da ich mich ein bisschen in meinen eigenen Patternhack zum Jumpsuit verliebt hatte, wurde es natürlich einer.

 

Der Tragekomfort dieses Kleidungsstückes lässt sich am ehesten mit dem Bild unten beschreiben. Ein Kleidungsstück, das strassentauglich im Alltag getragen werden kann und trotzdem so bequem ist wie ein Pyjama wird im englischen Sprachgebrauch gerne als "Secret Pyjama" also "heimlicher Pyjama" bezeichnet. Klar, dass das Label von Kylie and the Machine (die sind übrigens erhältlich bei Hello Heidi Fabrics) also unbedingt einen Platz brauchte, denn sowas bequemes und doch kleidsames habe ich selten getragen.

Auf reisen...

Kein Wunder also, dass ich den Kielo-Overall während unserer Reise durch Schweden mehrmals gewaschen habe, weil er mir sonst am Körper festgewachsen wäre. 😜 Äusserst komfortabel im Flugzeug, bei langen Autofahrten, beim spontanen Mittagessen im Restaurant nach dem Spaziergang, im Freizeitpark, beim Stadtbummel, bei der Insel-Erkundung... You name it. 

 

Einige finden Overalls vielleicht nicht so praktisch, weil man sich "obenrum" ausziehen muss, wenn man mal für kleine Mädchen. Hab' ich nie als Problem gesehen - sieht einen ja keiner. Trotzdem ist der Ausschnitt für den Komfort natürlich entscheidend. Daher habe ich das bei diesem Modell anders gelöst als bei der eleganten Version aus schwarzem Tencel Linen Slub. Durch den Tropfenausschnitt am Dekolleté, den allgemein etwas weiter gehaltenen Ausschnitt und den dehnbaren Stoff passt der obere Teil über meine Hüfte und schiebt sich einmal komplett runter (mit geschlossenen Bändeln) und wieder hoch. Supereinfach. 

 

Vernäht habe ich übrigens nachtblauen Viscose-Jersey, den ich bei Kreando gekauft hatte. Muss ja im Moment alles in mein "capsule Warnrobe"-Farbschema passen...

von Hinten

Paradoxerweise fühle ich mich in Jerseyhosen "hintenrum" nackter als in einem Jerseykleid, selbst wenn dieses anliegend ist. Kennt ihr das auch? Oder ist das nur einen Eigenart von mir?

 

Weil ich mir nicht sicher war, ob die Weitung des Ausschnitts vorne plus Tropfen genügen würden um den Jumpsuit komfortabel an und ausziehen zu können, habe ich im Rücken auch noch einen Schlitz offen gelassen, der sich mit den verlängerten Einfassstreifen vom Halsausschnitt bequem binden lässt.

Noch eine Änderung

Zudem hat mich Katja aus Finnland in ihrem Blog-Beitrag auf With my Hands Dream noch zu einer Änderung inspiriert. Die Brustabnäher habe ich "aufgelöst" und als drei kleine Fältchen oben in der Schulternaht wieder eingebaut. Das verleiht dieser legeren Variante noch einen Touch mehr "Easyness".

Ich glaube, das war mein letztes Kielo für diesen Sommer. Aber ich bin überzeugt, dass ich diesen Schnitt - ob als Kleid oder Jumpsuit - doch noch das eine oder andere Mal nähen werde. Der vergleichsweise geringe Nähaufwand für ein wirklich tolles Resultat lässt mich den Schnitt nicht vergessen.

 

Backlinks: Creadienstag, Du für dich am Donnerstag, Sew la la

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Max Liebling (Donnerstag, 22 August 2019 00:09)

    Der "Secret Pyjama" sieht gut aus und er steht Dir gut :)
    LG Max Liebling

  • #2

    Eveline (Donnerstag, 22 August 2019 00:13)

    Das sind wahrlich secret pyjamas! Das Kleidungsstück sieht unglaublich bequem aus und zugleich effortlessly chic! Da hast du echt "deinen" Sommerschnitt gefunden!
    Einen guten Start wieder zurück im Alltag und liebe Grüsse
    Eveline

  • #3

    Tina (Donnerstag, 22 August 2019 07:01)

    Toll! Ja, dieses „einer-für-alles“ Teil muss ich wohl auch mal noch nähen. Vielleicht die Ärmelvariante für den Winter? Danke für Deine Inspiration(en)!

  • #4

    Stef (Freitag, 23 August 2019 22:19)

    Ein cooles Teil und offensichtlich auch noch alltagstauglich... Schaut wirklich sehr professionell aus mit den Abnäher-Lösungen.
    Das mit dem Hosenfeeling kenne ich auch. Schlimmer sind aber Musselin-Kleider ;-))
    LG Stef