· 

Jahresrückblick 2019 - Ausblick 2020

Ich schaue gern zurück auf 2019. Bin voller Dankbarkeit. Ist es nicht verrückt, was in einem Jahr so alles Platz hat? Unvergessliche Ferien in den Bergen, Schweden und der Toscana mit den Kindern. Unvergessliche Ferien in San Francisco und Las Vegas und in den Bergen ohne die Kinder. Ein Wechsel in die Sportschule, ein Eintritt in die erste Klasse, ein Übertritt in die 5. Klasse. Und dann denke ich wieder, unser Jahr verlief ruhig. Im Vergleich zu Jahren im Freundeskreis mit grossen Höhen und vor allem auch Tiefen verlief unser Jahr in extrem ruhigem Fahrwasser - und dafür bin ich extrem dankbar.

 

Ich bin unter anderem auch dankbar für so viel Nähzeit, die ich mir gönnen kann, dadurch dass ich meine Schnittmuster als eBooks verkaufen kann. Ich bin sehr dankbar für meine kleine Fangemeinde, die Follow Me Design richtig cool findet und es mir ermöglicht, weiterhin kreativ zu sein und immer neue Ideen umzusetzen. Danke, ihr alle da draussen!

Rückblick aus nähtechnischer sicht

Ich habe 2019 etwas weniger genäht als das Jahr zuvor. Aber ich habe auch angefangen viel aufwändiger zu nähen. Die "Mindestanforderung" an ein "schnelles T-Shirt" ist eine Streifenversäuberung im Nacken. Ich vernähe mehr Webware, experimentiere noch mehr mit Schnitten und habe richtig Freude an "slow sewing", also Projekten, die mehrere Tage in Anspruch nehmen können.

 

Und damit meine ich nicht Quilten. Quilten ist nach wie vor eine Kunst, für die ich grösste Bewunderung hege, die an mir aber komplett vorbei geht. Genauso wie das Maschinensticken. Bis auf wenige Ausnahmen bezieht sich meine Nähtätigkeit noch immer auf das Nähen von Kleidung - und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern.

 

Die Collage oben beinhaltet nicht ganz alle meine Näharbeiten von 2019, aber doch die grosse Mehrheit. Durchs Jahr ist dabei auch schön zu erkennen, wann ich ungefähr wie intensiv an einem neuen eBook gearbeitet habe. Denn auch das war 2019 nicht anders als die Jahre davor: ich mach einen Schnitt nur dann, wenn ich selbst davon überzeugt bin und er mir für mich oder meine Kinder besonders gut gefällt.

 

Leider wird das Nähen für die beiden grossen Jungs immer seltener. Vor allem aber das Fotografieren für die beiden. So nähe ich doch noch ab und zu Shirts und Pullis, diese werden aber nur noch selten fotografiert. Es ist auch nichts spektakuläres an einem unifarbenen Pulli, ich will euch dem entsprechend auch nicht langweilen.

 

Allgemein würde ich sagen, dass ich vom nähen einzelner Stücke ins nähen eigentlicher "Kollektionen" übergegangen bin. Dabei bevorzuge ich Stoffkollektionen, die sich untereinander kombinieren lassen und die für Kinder wie Erwachsene geeignet sind. Wer mich kennt weiss allerdings, dass ich sowieso eigentlich quasi nie explizite Kinderstoffe vernäht habe, sondern schon immer eher schlichte Stoffe die uns allen gefallen, bevorzuge. Eine Auswahl dieser "Kollektionen" findet ihr in der Bildergalerie im Anschluss an diesen Artikel.

 

 

Rückblick aus Designer- und Bloggersicht

Ich habe grad mal nachgezählt. Im abgelaufenen Jahr sind von mir 10 neue Schnitte erschienen.

  • Nora Jane Rock
  • Cruz Kids
  • Señora Cruz
  • Peonia
  • Norma Jill Kids
  • Lou Alix
  • Sommer Set Playa
  • Klara und Klärchen
  • Nuba Kids 
  • Señora Nuba

Ganz alleine würde ich das nicht schaffen. Obwohl ich eigentlich als "One Woman Show" agiere, darf ich im Hintergrund auf ein tolles und inspirierendes Stammteam zählen. Danke, ihr Lieben, für euern Support, eure Ideen, Inputs und auch ab und zu einfach mal einen tollen privaten Austausch.

Mit dem entwerfen von Schnitten und dem Nähen alleine ist es allerdings noch nicht getan. Hinzu kommt das Fotografieren und schreiben der Blogartikel. Nicht nur jene hier in meinem Blog, sondern auch auf meinen Accounts in Facebook und Instagram. Das waren 2019 immerhin 28 Artikel auf meinem Blog, 1 Gastbeitrag bei Näh-Connection und 2 Artikel im Bernina-Blog. Hinzu kommen über 160 Bilder mit Beiträgen in Instagram und mehr als 100 Posts auf Facebook die alle mal mehr und mal weniger Reaktionen ausgelöst haben. Ganz zu Schweigen von all den tollen Beispielen, die Probenäherinnen von mir jeweils zur Veröffentlichung der eBooks zeigen und all die Erwähnungen von "Follow Me Design" von interessieren Näherinnen und anderen Bloggerinnen, die meine Schnitte nähen und zeigen. Ich bin so stolz auf all das, was FMD in der Nähwelt auslöst.

 

 

Ausblick 2020

Viele Ideen ergeben sich spontan, einige entwickeln sich über Monate, ganz wenige benötigen mehrere Jahre... Aber für 2020 haben sich in meinem Kopf schon folgende eBooks angekündigt:

  • Schmaler Hans - eine Junghose in kurz und lang
  • SommerSet Playa für Damen
  • Die Hose aus dem SommerSet Playa Kids als schmaler verlaufende normale Hose für Mädchen und Jungs
  • ein Wintermantel für Mädchen und Damen, den es eigentlich fast schon gibt, aber der noch viel Arbeit braucht

Aber auch meine bestehenden Schnitte möchte ich 2020 besonders aufleben lassen. Ich stelle mir monatliche Design-Nähen für ganze Outfits vor. Zum Beispiel SommerSet Playa mit einer ChamäLeah-Jacke. Oder eine ChamäLeah-/ChamäLeon-Eskalation (wer verwendet am meisten Schnittteile? ;-)) Wie wäre es mit einer Norma Jill, kombiniert mit Lou Alix? Merinda kombiniert mit Nuba? ChamäLeon mit Stoker-Cap? Beach-Outfits? Oder oder oder... Der Plan muss noch ein bisschen ausreifen, aber ich denke so in 1-2 Wochen bin ich soweit.

 

In der Zwischenzeit danke ich euch allen für eure Treue zu meinem Label und wünsche euch noch ein paar erholsame Urlaubstage.

 

Happy New Year euch allen!

Denise