· 

MAXX - Mein neuer Rucksack

* Beitrag enthält Werbung, aber keine Affiliate-Links * Das Material für den Rucksack wurde mir zur Verfügung gestellt *

Als ich im Januar das Lager eines meiner liebsten Online-Stoffgeschäfte besucht habe, haben Karin und Alexandra mich spontan angefragt, ob ich Interesse hätte, ein Beispiel für den neuen Kreando-Rucksack "MAXX" zu nähen und ihnen ein Feedback zur Anleitung zu geben. Na klar hatte ich Lust, denn die bereits genähten Testmodelle sahen grossartig aus und so ein handliches Rucksack-Exemplar wie die Variante "Small" von MAXX war genau das Richtige für mich. Also durfte ich mir tolle Stoffe und Zutaten aussuchen um euch ein möglichst attraktives Modell präsentieren zu können. Et voilà: MAXX Small - Inspiration "Glamour" - aus Dry Oilskin von Merchant & Mills in der Farbe "oxblood", so ein dunkles rotbraun, schön satt und warm. 

Welche FArbe darf's denn sein?

Dry Oilskin gibt es mittlerweile bei Kreando in so vielen verschiedenen Farben, dass es gar nicht so einfach war, sich zu entscheiden. Über 30 Farben in verschiedenen Qualitäten (dry, wet, heavy, light...). Da Oxblood so gut mit dem Velours-Möbelstoff "Triangel" in grau/lila harmoniert hat, haben wir uns am Ende für diese edle Variante entschieden. Zusammen mit den kupfernen Reissverschlüssen und dem bordeauxroten Baumwoll-Gurtband passte das einfach perfekt.

Der Schnitt

Vom Design her schlicht und funktional, mit einem raffinierten Reissverschluss in der Front, wird MAXX zu einem praktischen Begleiter. Ob in der grossen oder der kleinen Version, in MAXX findet so einiges Raum. Im gepolsterten Innenfach findet bei der grossen Version locker ein Tablet oder Laptop Platz. In meiner kleinen Version reicht's für ein Mini-Tablet oder wie im Bild mein überdimensionales Portmonee - da müsste ich auch mal eins nähen, by the way. Wer kann mir einen Schnitt empfehlen?

 

Beide Versionen nähen sich gleich. D.h. der Reissverschluss lässt sich schön weit nach unten öffnen, so dass man gut den Überblick behält. Da die Reissverschluss-Blende ins Seiten-/Bodenteil eingenäht werden muss, werden das Futter und der Aussenstoff nicht voll miteinander verstürzt, sondern die Teile werden vorbereitet und danach rechts auf rechts zusammengenäht. Die offenen Nahtzugaben im Rucksack drin werden zum Schluss zurückgeschnitten mit Schrägband eingefasst. Mit elastischem Falzgummi geht das ein bisschen einfacher, mit Ripsband ist es etwas anspruchsvoller, klappt aber ganz gut.

 

In der mit eingenähten Seitentasche hat locker eine Trinkflasche Platz und wer mag, näht sich zum Beispiel noch kleine Innenfächer ein oder einen Schlüsselkarabiner. (Hier ist Fantasie gefragt, die sind im Schnitt nicht enthalten.)

Papierschnitt ab sofort, digital folgt

Ab heute ist MAXX inkl. von mir geprüfter (😉) und bebilderter Anleitung nun also zu haben. Wer sich die durchaus aufwändige Auswahl der Materialien nicht antun möchte und sich gerne auf die geschmackvollen Inspirationen von Kreando verlassen mag, kann auch den vorbereiteten Warenkorb mit allem was es für den Glamour-MAXX braucht, bestellen. 

 

Die Tage gibt's den Taschenschnitt erst in Deutsch und in Papierform direkt bei Kreando. Bald wird er auch bei Makerist eingestellt sein und die französische Version folgt auch in den nächsten Tagen.

 

Ich wünsche viel Freude beim Material auswählen und kombinieren und natürlich beim nachnähen. 

 

Herzlich,

Denise

 

Backlinks: Du für dich am Donnerstag, Das ist neu, The Creative Lover