· 

Blingbling-Style

Der Stoff war einer der letzten, die ich vor den ersten Massnahmen noch in Konstanz abgeholt hatte. Als die Miss einen ersten Blick drauf warf, war sie mässig begeistert. Erst als wir in einem Laden irgendwo eine solche Jacke in Silber gesehen hatten, war sie vollkommen begeistert und wollte unbedingt so ein Teil haben.

 

Wie gut, dass Mama nähen kann. Und Schnittmuster zeichnen. Und anpassen. 

ChamäLeah das ChamäLeon

Eigentlich habe ich - ausser der Freestyle-Teilung - kaum Änderungen an der ChamäLeah-Jacke gemacht. Die zweite Anpassung betrifft die Weite der Jacke. Sie soll ja schön Blouson-artig sein und darum habe ich einfach die Grösse 152 auf die Länge von 134 gekürzt bei Jacke und Ärmeln. Dazu bedarf es noch einer kleinen weiteren Korrektur. Und zwar misst man den Abstand zwischen den Schulterhöhen auf dem Schnittmuster-Bogen (134 bis 152 sind auf dem selben Bogen) und setzt die Halsausschnitt-Linie an der vorderen Mitte um dieses Mass höher. Das war's.

 

Ich habe bei dieser Jacke keine Belege geschnitten, sondern sie voll mit einem Jacquard-Paisley-Futterstoff verfüttert, quasi eine Wendejacke. 

Feines Gewebe mit Folie

Als ich den Katalog von Stoff & Stil studierte, war mir nicht so ganz klar, was ich mir unter "Feines Gewebe mit Champagner Folie" vorstellen sollte. Es sah auf den Beispielen nur einfach wahnsinnig stylish aus. Coole Hosen, ein Rock, Jacken... Was man daraus alles zaubern könnte. 

 

Ab und zu lasse ich mich auch beim online bestellen von Stoff gerne auf Experimente ein. Ich hatte ja keine Ahnung vom Griff dieses Stoffes. War er eher dicker wie Kunstleder oder mehr so wie Ballonseide? Neben der Artikelbezeichnug gab die Grammatur von 69g/Meter da etwas Aufschluss. Das ist schon sehr leicht. Auch auf den Bildern konnte man erkennen, dass das ein ziemlich leichter Stoff sein müsste. Aber leicht und flutschig oder leicht und steif? Würde man den gut vernähen können oder reisst das gleich? Egal, ich bestellte von 3 Farben gleich mal einen Meter, irgendwas würde dann schon draus werden. Ich war also sehr gespannt auf die Lieferung.

 

Oh ja, er ist flutschig. Ganz dünn und seidenleicht. Und er lässt sich recht gut verarbeiten. Natürlich sollte man das Schnittmuster nur auflegen und nicht aufstecken, damit man die Folie nicht durchsticht und bei einigen Arbeitsschritten geht es mit Klammern auch nicht so super. Zum Beispiel war das Aufsteppen der Reissverschlüsse für die Eingriffstaschen ein ziemlicher Balanceakt. Stlylefix war da mein geliebter Helfer. 

Das eBook für alle Fälle

Hier gibt's die eBooks, die so vielseitig sind wie eine Werkzeugkiste.

Na, wie findet ihr die Jacke? Ich hab' nun noch was übrig vom champagnerfarbenen Gewebe plus einen Meter in blau. Ob ich mir daraus eine Jacke für mich nähe? Ja oder nein?

 

Herzlich,
Denise