· 

Freestyle - I love!

Stoffe hat man nie genug, das würde jede Nähsüchtige blind unterschreiben. Ist ja auch OK, schliesslich werden Stoffe nicht schlecht. Nun gut, es gibt auch einige Schrankleichen, die immer tiefer sinken im Stapel, aber die wollen wir jetzt mal links liegen lassen. Es geht hier mehr um gut gehütete Schätze.

 

Was ich aus einer zufällig entdeckten Stoff-Kombi genäht habe, seht ihr hier.

Der Rock

Einst für eine sommerliche Hose für mich gedacht - lagerte der Miner's Stripe Washed Linen bereits seit Monaten in meinem persönlichen Lager. Gekauft hatte ich ihn bei Lillyparis (pssst, da gibt es ihn noch immer...). Irgendwie hatte er es einfach nicht unter die Maschine geschafft. 

Und da wollte ich dieses Jahr wirklich ganz früh dran sein, nicht dass die Leinen-Saison dann vorbei ist, wenn ich endlich mal wieder an meinen Stoff denke.

Also hab' ich ihn hervorgeholt. Und er sprach "Rock" zu mir. Unverschämtheit. Aber was will man machen. ;-) Beim Blättern in einem Modemagazin fiel mir ein Rock mit breitem Volant im Vokuhila-Style auf. Solche Schnitte sind einfach:

  • Hüftumfang + 15-20cm (ich runde da immer grosszügig)
  • Vordere Länge bis zum Knie, 6cm länger zur Seite im Bogen, 5cm ausgestellt.
  • Rückwärtige Länge 12cm länger, 6cm kürzer zur Seite im Bogen, 5cm ausgestellt.
  • Für den Bund 6cm Zugabe, einfassen und umnähen.
  • 30cm Volant 1.5x den unteren Umfang des Rocks.

Die Bluse

Wenn man Stoffe im Regal mehrfach umschichtet, dann kommen sie manchmal neben ganz andere Schätzchen zu liegen. So war es wohl Bestimmung, dass der mit feinem Muster bedruckte Baumwoll-Voile direkt unter dem Leinenstoff versteckt lag und ich die perfekte Kombination erkannte.

 

Mir schwebte zum Rock eine Bluse vor. Aber keine gewöhnliche. Ich hatte da früher mal so eine zum Wickeln. Vorne und Hinten gekreuzt. So sollte sie werden. Tatsächlich fand sich die Wickelbluse noch irgendwo in meinem Schrank und ich konnte das Schnittmuster abnehmen. Es war eine ziemlich aufwändige Näherei, daher wird es den Schnitt vermutlich auch nicht von mir zum Kaufen geben. Ich denke auch, dass das hier für mich ein Einzelstück bleiben wird, obwohl ich die Bluse recht gerne mag. Sie ist irgendwie raffiniert.

Der Cardigan

Daran ist so ziemlich alles gefreestlyled. Als grobe Referenz habe ich mein Basic Cardigan Schnittmuster aufgelegt und mit der Schere zum freien Schnitt angesetzt. :-p Einfach überall ziemlich viel weiter, die Schultern etwas überschnitten, den Armausschnitt viel grösser und das ganze einiges kürzer, dafür statt überlappende Ecken alles schön abgerundet. Die weiten Ärmel hab' ich dann in Fältchen gelegt und mit einem langen Bündchen abgeschlossen. Muss auch nicht alles auf den Millimeter stimmen, ist ja Strick und Oversize. ;-)

 

Woher ich den Strick hatte, weiss ich schlicht nicht mehr. Was ich eigentlich schade finde, denn ich würde das starke Pilling reklamieren. Weich und angenehm ist er schon, aber durch das häufige Tragen sind daran sehr rasch sehr viele Knötchen entstanden. Trotzdem trage ich ihn gerne als Ergänzung zu diesem Outfit.

 

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren. Weiter unten findet ihr noch weitere Bilder.

 

Herzlich,

Denise

 

Backlink: Du für dich am Donnerstag