Follow Me - the Blog: Accessoires

Mini Decki - Dini Decki

Heute mal was ganz anderes. Heute geht's nicht um Follow Me Design.

Heute geht es um ein anderes Projekt, das mir am Herzen liegt. "Mini Decki". 

Bei "Mini Decki" geht es darum, das jedes Kind, dessen Weg auf der Flucht in oder durch die Schweiz führt, eine irgendwo in diesem Land von jemandem genähte Decke erhält, die es behalten darf, es wärmt und ihm ein Stück Geborgenheit gibt. Genau so, wie wir es uns für unsere Kinder wünschen.

 

Ganze Schulklassen nähen Decken, Vereine organisieren Nähnachmittage, Mütter reservieren sich irgendwo Zeit zum Decken nähen. 

 

Vor fast einem Jahr, als die Medien geflutet waren von den täglichen Bildern des Schreckens an den Küsten von Griechenland und Italien, als Bilder von ertrunkenen Kindern und Meldungen von gesunkenen Schiffen uns erreichten, habe ich aus purer Machtlosigkeit und um gegen meine Hilflosigkeit anzukämpfen 6 Decken genäht. Jede von ihnen hat auf der Rückseite ein Herz. Ich wüsste zu gerne, wo sie gelandet sind...

 

Ich fand, wenn ich schon nicht einfach nach Griechenland reisen kann um zu helfen und wenn ich nicht einfach nur Geld spenden will und die Sache abhaken, dann wenigstens eine handfeste Hilfe, die den Schwächsten und Unschuldigsten auf der Flucht zu Gute kommt. 

 

Inzwischen wurden weit über 7500 Decken genäht und auch schon über 5500 davon verteilt. Es gibt Ableger in Deutschland und Österreich und das Projekt wächst immer weiter. Man kann "Mini Decki" unterstützen mit:

- Decken nähen

- Stoff spenden

- Inlets spenden

- Logistik zur Verfügung stellen

 

Ich hätte Lust, nach den Sommerferien einen Nähnachmittag zu veranstalten. Wer ist noch nicht so geübt im nähen und hätte Lust mit meiner Hilfe eine Decke zu nähen? Wer ist noch dabei?

 

0 Kommentare

Zum Muttertag

Bald ist Muttertag und ich finde, wir Mamas haben uns was verdient! Richtig? 😉

 

Im Blog von Rae hab' ich dieses tolle Schnittmuster für eine Tasche gefunden, die ich mir genäht habe. Einfach mal wieder was für mich.

 

Verwendet habe ich den Stoff aus der Monaluna-Serie "Anya". Ihr wisst schon, diese unwiderstehlichen Stoffe aus Kalifornien. Diesmal in der Qualität "Barkcloth". Übersetzt heisst das "Rindenstoff" und mir ist bisher noch kein wirklich deutscher Name über den Weg gelaufen. Vielleicht weiss den ja von euch jemand. Jedenfalls ist dieser Stoff, wie auf den Bildern zu sehen ist, sehr grob gewebt. Aber er fühlt sich sehr weich an. (Zeige euch dann demnächst, was ich noch daraus genäht hab - auch für mich 😉.) Innen habe ich den normalen Baumwollstoff verwendet und noch eine kleine Tasche eingenäht.

 

Derzeit arbeite ich im Hintergrund an einem kleinen Online-Shop für Nichtpiraten, Nichtprinzessinnen und Nichttussis. (Jaja, ihr habt richtig gelesen. Follow Me Design gibt's demnächst zu kaufen! 😃). Ich hab' mir gedacht, die Buttercup, das wird auf jeden Fall ein Produkt in meinem kleinen feinen Lädchen. Na, was meint ihr? Wär' die was für euch?

 

 

0 Kommentare