Follow Me - the Blog: Oberteile / Jacken

Ölzeug - mein Friesennerz

Zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen gehören unsere jährlichen Sommerferien mit unserem Segelboot auf dem Bodensee. Meine Eltern, mein Bruder und ich erkundeten jeden Hafen am schwäbischen Meer. Wir waren bei Wind und Wetter - und ja manchmal auch Sonnenschein - unterwegs. Aber sind wir ehrlich, die Wahrscheinlichkeit dass man während 2 Wochen Segelferien auf dem Bodensee mehr als einmal ordentlich von oben geduscht wird, ist mehr als 50:50.

 

Und während wir in den Anfangsjahren noch mit vollgelaufenen Gummi-Stiefeln und übernässten Regenschirmen zu kämpfen hatten, so wurden wir Jahr für Jahr professioneller. Eine Sprayhut verhinderte, dass das Wasser schon beim Öffnen der Luke eindrang und unter ihr konnte man auch die Gummistiefel im Trockenen halten. Der Gaskocher wurde irgendwann durch ein Elektromodell ersetzt, das auch als Heizung dienen konnte. Und wir hatten Ölzeug. "Wir" gilt hier allerdings nur für meine Eltern. Mein Bruder und ich hatten nach wie vor nur normale Regenjacken. Und ich beneidete meine Eltern um ihr Ölzeug. Denn nur richtiges Ölzeug würde mich zu einer richtigen Matrosin machen, dachte ich.

 

Inzwischen sind viele Jahre ins Land gegangen oder wie man unter Bodenseekindern sagen würde: viel Wasser ist den Rhein runter geflossen. Ölzeug habe ich nie besessen. Aber unser Boot, das haben wir immer noch. Inzwischen gehört es meinem Bruder und mir und er verbringt sogar seine Familienferien ebenfalls auf dem Bodensee.

 

Aber warum erzähle ich euch das eigentlich alles?

mehr lesen 9 Kommentare

Das Polo-Kleid oder: RUMS - du fehlst

Mögt ihr eigentlich Polo-Shirts? Mein Mann trägt die ganz oft, aber genäht hatte ich eigentlich noch nie eines. Irgendwie gab's auf dem Markt auch nie so richtige Polo-Kragen, ich hatte jedenfalls noch nie welche gesehen.

Das änderte sich mit den Cuff-me's von Albstoffe schlagartig. Ich musste das einfach ausprobieren: was passiert, wenn man die einfach durchschneidet und als Kragen verwendet?
mehr lesen 7 Kommentare

Aufruf zum grossen Follow Me Design Näh-Challenge

Von Follow Me Design sind in den letzten 18 Monaten neben den 7 ChamäLeah/ChamäLeon eBooks noch 11 weitere Kinder- und Damen-Schnitte entstanden. Dazu 2 Freebooks. Macht runde 20. Wenn das kein Grund zum feiern ist! 😃

Heute startet darum der große "Follow Me Design Näh-Challenge" und es gibt ganz tolle Preise zu gewinnen.
Nähe zwischen dem 16. März und 16. April 2018 eines oder mehrere Kleidungsstücke mit FMD-Schnitten, setze sie fotografisch in Szene und:
  • lade sie (maximal 3 Bilder pro Werk) mit dem Hashtag #FMDnähchallenge auf Instagram
  • oder in ein Album in der Facebook-Gruppe "FMD Näh-Challenge".
  • oder lade sie in den Community-Bereich des BERNINA-Blogs und wähle dabei in der Dropdown-Liste die Mitmachaktion "FMD-Nähchallenge".
  • Je mehr Teile du nähst, desto höher die Gewinnchancen.
Du hast noch kein eBook von Follow Me Design und möchtest mitmachen? Das ist kein Problem. Du hast folgende Möglichkeiten:
  1. Lade dir eines der Freebooks hier auf der Seite herunter und nähe einen Stufenrock oder Feenflügel oder gar Puppenkleidung für den Challenge.
  2. Bei Makerist sind die Grundschnitte ChamäLeah & ChamäLeon vom 16.-18. März kostenlos.
  3. Alle anderen Schnitte von Follow Me Design gibt es vom 16.-18. bei der grossen Makerist-Frühlings-Aktion für nur €2.
Alles zum Näh-Challenge, insbesondere die Bedingungen und Preise, die es zu gewinnen gibt, findest du im BERNINA-Blog. Hier entlang, bitte.

Und das gibt es zu gewinnen:

mehr lesen 0 Kommentare

Freebook: Feen-Elfen-Schmetterling-Flügel

Ja, unser Mädel mag es, sich zu verkleiden. Wir haben Dinos, Drachen, Marienkäfer, Piraten, kleiner Prinz, Storm Trooper, Darth Vader, Prinzessin... Ihr merkt schon, sie hat große Brüder. 😁

Was wir bisher nicht hatten, waren Feenflügel. Und dann kam ich durch einen Glücksgriff an einen Rapport "Sommerelfen" von Lillestoff. Als ich der Miss erzählte, ich würde ihr ein Kleid machen mit Feenflügeln auf dem Rücken, war sie begeistert. Ich meinte damit den Panel-Druck im Rapport, sie meinte Flügel im Sinne von Flügel.
Dass wir aneinander vorbeigeredet hatten, merkte ich erst, als sie fast anfing zu weinen, weil das Kleid - eine ChamäLeah - keine Flügel hatte. 
mehr lesen 0 Kommentare

Pi-Silla? Wie meinen?

Ja, du hast richtig gelesen. Hier siehst du eine Pi-Silla. :-) Mir war nach so vielen "Norma Jill - Tapered Fit Pants" einfach danach, mir mal wieder ein Kleid zu nähen. Noch vor meinen Skiferien hatte ich mir bei Sternenpunkt den Lillestoff Chrysanthema in Sweat-Qualität bestellt. Als kleines Zuckerl fürs Ferienende. Was aus dem Stoff genau werden würde, wusste ich noch nicht. Daher hatte ich mal genug bestellt und weil ich mich nicht entscheiden konnte ob ich ihn mit stahlblau oder berry kombinieren würde, bestellte ich einfach von beiden auch was dazu.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Have a nice Day - für mich und für dich

Es musste also Februar werden, bis ich dazu komme meinen ersten Blog-Beitrag 2018 zu schreiben. Aber ich war natürlich nicht untätig. Im Hintergrund lief das Probenähen für "Have a nice Day" - ein Shirt oder Kleid mit Wasserfallkragen (oder -kapuze). Und jetzt, wo (34-48) alles sitzt und passt, entlassen wir den Schnitt in den Näh-Orbit.

 

mehr lesen 7 Kommentare

Frohe Weihnachten

Endlich ist es also soweit, das "lange Warten" hat ein Ende. 
mehr lesen 0 Kommentare

Casual und doch festlich

Ab sofort gibt's das Gratis-Tutorial für ein Rag'n'Bone als Bluse. Einfach Link anklicken und loslegen.

Casual und doch festlich
Casual und doch festlich
mehr lesen 0 Kommentare

Heute ist Samichlaus!

Wie jedes Jahr, stellte sich auch heuer wieder die Frage, ob wir uns den Samichlaus (so heisst der Nikolaus bei uns in der Schweiz) ins Haus bestellen. Der Grosse glaubt nicht mehr daran, seit er 5 ist. Da wollte er es genau wissen und ich hab' ihm reinen Wein eingeschenkt. Der Mittlere hat dran geglaubt bis er etwa 7 war, dann kam er von alleine dahinter. Bleibt noch die Miss. Mit 4 wäre sie im perfekten Alter und der Grosse würde den "Spass" bestimmt noch mitmachen. Der Mittlere aber lässt kaum eine Gelegenheit aus, seiner kleinen Schwester auf die Nase zu binden, den Samichlaus gäbe es eben nicht. Was regelmässig zu mahnenden Blicken und Zischlauten meinerseits und Tränen schwesternseits führt. 

 

Zudem hatten wir uns zusammen mit Freunden vor Jahren einmal den Samichlaus ins Haus eingeladen - mit fatalen Folgen. Die 4 Kinder waren dermassen aufgeregt, dass sie nur auf dem Sofa rumhüpften, statt dem Samichlaus zuzuhören und die brav gelernten Sprüchli waren blitzschnell vergessen. Nur unser Mittlerer brachte ganz frech noch hervor: "Samichlaus, du Gartschluch, säg dis Sprüchli selber uf." Gut, da war die Sache für mich gegessen. Ich hatte nicht vor, das einem weiteren Samichlaus anzutun. ;-)

 

Was wir aber getan haben - und das ist hier in Winterthur wirklich sehr herzig gemacht - wir haben den Samichlaus in seinem Hüüsli am Waldrand besucht. Die Chlausgesellschaft Winterthur hat dort ein liebevoll eingerichtetes Quartier für den Samichlaus gestaltet. Über eine Leiter kann man sogar hochsteigen und einen Blick in sein Bett werfen und sich vorstellen, wie er des nachts laut schnarcht. Das Schlossatelier Hegi unterstützt die Chlausgesellschaft jedes Jahr beim Ausbessern der Gewänder. Schon bald braucht der Samichlaus aber eine komplette Neuausstattung, bei der Neri vom Schlossatelier und meine Wenigkeit einen erheblichen Beitrag leisten werden. Mehr zu gegebener Zeit auf diesem Kanal... ;-)

ChamäLeah-Hoodie mit "falschem Hemd"-Ansatz
ChamäLeah-Hoodie mit "falschem Hemd"-Ansatz
mehr lesen 0 Kommentare

Eine ChamäLeah-Jacke, die's in sich hat!

Wie variabel das Schnittmuster ChamäLeah wirklich ist, wird mir manchmal erst wieder bewusst, wenn meine Kreativität mit mir durchgeht. Dann gibt eins das andere und Idee jagt Idee. Wie hier, als mir plötzlich klar wurde, dass ich den beschichteten Sweat (von Stoffart) zu einer Jacke vernähen könnte. Und mit Faux-Fur und wunderbarem Jacquard-Jersey von Albstoffe kombinieren könnte... Und füttern könnte man sie auch noch. Mit einer taillierten Variante... Es ging alles so schnell, ich musste mich gleich an die Arbeit setzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Leoprint

Ich habe eine Freundin, die steht auf jegliche Art von Tierprints auf ihrer Kleidung und Accessoires. Nicht, dass sie jetzt ständig als Tiger oder Leopard durch die Gegend laufen würde, aber sie mixt die Sachen geschickt in ihre stylishe Garderobe. Immer von Kopf bis Fuß farblich assortiert, einfach Top.

Für mich waren so Tierprints bisher irgendwie nichts - zu auffällig. Ihr wisst schon, ich mag's halt schlicht. Bis ich die "into the wild"-Kollektion von Albstoffe sah. Leider waren die so lange nicht erhältlich, dass ich mich in L.A. bei Mood Fabrics mit einer Alternative eingedeckt hatte. Der Strick ist Zettt viel feiner, als die Albstoffe, aber das macht meinen Basic Cardigan zum perfekten Teil für den Spätsommer - so es ihn den noch gäbe...

mehr lesen 0 Kommentare

Ein Kleid für den Herbst

Unsere Reise durch den Westen der USA brachte wunderbare Erlebnisse und unvergessliche Momente. Der Blick in die Tiefen der Canyons, auf die atemberaubenden Monumente, das heisse und doch kühl-abweisende Death Valley, die Golden Gate, den rauen Big Sur, die Seeelefanten, die Filmwelt von Hollywood, die Lichter von Las Vegas... Aber es brachte mir auch 3 Wochen Nähentzug.

 

Es gab einen Lichtblick: sollten wir unsere Etappe nach Los Angeles früh genug erreichen, so wäre da Zeit für eine Taxifahrt inklusive 1 Stunde Shopping bei Mood Fabrics. Von dem Laden, den's übrigens auch in New York gibt, hatte ich schon diverse Male gehört. Und ich hatte Glück, der Verkehr bis nach Hollywood war uns gnädig. Der Rest meiner Familie war jedoch nicht so angetan von meiner Idee und liess mich alleine ziehen. Was natürlich zu meinem Vorteil war - stressfrei shoppen. ;-)

mehr lesen 0 Kommentare

Das ist Sommer 2017

Hier in der Schweiz ist der Sommer bisher einfach ein Traum. Es war schon früh warm, bzw. auch schon sehr heiss. So kann La Miss die leichten Sommerkleider dieses Jahr so oft sie will tragen.

 

Im Frühjahr am Nähkomplott in Zürich hatte ich für den Nachmittag einen Nähplatz gebucht und die Zeit genutzt, um ein ganzes Set zu nähen. Entstanden sind der erste Prototyp von "Sol y Luz" und eine zweilagige Circle-Shorts - der Hosenrock, der einfach alles mitmacht.

 

Gekauft hatte ich dieses Stoffschätzchen übrigens schon letzten September bei meinem Städtetrip nach London in einem Laden, den ich restlos hätte leerkaufen können. The Cloth House, lauter exklusive Stöffchen, mitten in Soho.

mehr lesen 0 Kommentare

Sol y Luz

Facebook ist schnelllebig, unpersönlich und auch mal rau. Gerade wenn ich ab und zu in deutsche Nähgruppen schaue, dann stelle ich einen deutlich roheren Umgangston fest, als im gemütlichen Schweizer Nähkaffee. Woran das liegt? Vielleicht an der direkteren Art der Deutschen? 

In dieser unübersichtlichen, mitgliederreichen Nähgruppenvielfalt gibt es auch immer wieder Perlen. So werden aus anfangs netten Kommentaren plötzlich längere Schriftwechsel. Freundschaften entstehen. Eine solche Freundschaft besteht zwischen mir und Alex von LALEX

mehr lesen 1 Kommentare

Cross-Over Summer-Style

mehr lesen 0 Kommentare

ChamäLeah aus French Terry

La Miss kann gar nicht genug bekommen von ihren ChamäLeahs. Und damit uns das nicht langweilig wird, sieht jede wieder ein bisschen anders aus.
Diesmal mit Beleg am Halsausschnitt (wie beim weissen Drehkleid), Puffärmeln, Maschen, Kordelzug und kurzem Rockansatz.
Der Vintage Sommersweat in petrol von Evli's Needle war lange ein Streichelstöffchen. Jetzt hast er seine Bestimmung gefunden und ich hab mega Freude daran.
Der Plott ist eine Kombi. Das Herz ist von Kommplott und wer genau hinschaut sieht, dass das Chamäleon ein Mädchen ist. 😊 
Das eBook "ChamäLeah" gibt's als Basisversion mit separaten Erweiterungen oder als Kombi-Ebook bei mir im Shop.
mehr lesen 0 Kommentare

ChamäLeah Verzaubert Mädchenherzen

❤️*** GEWINNER BEKANNTGABE ***

Ab sofort ist es online, das eBook, auf das du schon lange gewartet hast - ohne es zu wissen. ChamäLeah ist die wunderbar wandelbare Zauberkiste, mit der du deiner Tochter fast jeden Wunsch erfüllen kannst. 

 

ChamäLeah gibt's in den Grössen 86-176 und ist mal ein einfaches Longsleeve, mal ein Drehkleid mit raffiniertem Halsausschnitt, mal Taschenkleid, mal Pulli-Röckli, mal Lagenrock, mal Tunika, mal Shirtkleid. Mal Langarm, mal Kurzarm, mal Ballonärmel, mal Puffärmel… Das Probenäh-Team hat sowas von ganze Arbeit geleistet in den letzten Wochen (DANKE, MÄDELS!!!). Es sind über 200 einzigartige Modelle entstanden. Das darfst du dir nicht entgehen lassen: Inspirationen

 

Um diesen vielfältigen Schnitt so übersichtlich wie möglich zu halten, ist er aufgeteilt in einen Grundschnitt (Shirt mit 2 Ärmelvarianten) und 2 Erweiterungen (diverse Rockansätze, alternative Halsabschlüsse, Puffärmel etc.). Alles genau erklärt, übersichtlich gestaltet und mit einer einfach verständlichen Schnittteil-Übersicht ausgestattet. Genaue Infos findest du im Shop.

 

Du kannst den Grundschnitt (CHF 3.90) und die Erweiterungen (je CHF 4.30) separat kaufen oder dich aber für das Kombi-eBook (CHF 9.50) entscheiden. Für meine internationale Kundschaft wird der Betrag natürlich bei Paypal automatisch in €uro umgerechnet.

 

Neben meiner Webseite gibt es die eBooks auch hier zu kaufen:

Ich stelle euch hier MEINE persönliche Lieblings-ChamäLeah vor, die ich für meine Miss genäht habe. (Ihr Liebling folgt dann morgen…;-) ) Es ist das Basic Shirt mit Ballonärmeln (Grundschnitt) und Belegabschluss am Hals (Erweiterung 1) sowie Tellerrock-Ansatz (Erweiterung 2) aus einem herrlich weichen leicht angerautem Sweatstoff von LaPanda Love Fabrics. Das Panel vorne ist ergänzt mit dem Kombi-Stoff und einem unifarbenen Rock und Rückenteil aus gleichwertigem Sweat. Dreht das Kleid nicht herrlich? War gar nicht einfach unseren Gummiball damit einzufangen… Ich liebe das Kleid! (La Miss findet die Ballonärmel nicht so toll…🙃)

 

Aber was ihr ja eigentlich wissen wolltet… (und nur deshalb habt ihr ja bis hierher gelesen 😜) Wer hat denn nun dieses BUCH - so dick ist es nämlich - gewonnen? Herzlichen Glückwunsch: Vanessa Hümmerich

 

Bitte melde dich innert 48 Stunden bei mir. Ansonsten verfällt der Gewinn.

 

Allen anderen: nicht traurig sein! Lieber eine ChamäLeah nähen. Ich würd’ mich freuen, dich in meiner DIY Gruppe anzutreffen. Wir helfen dir dort auch gerne weiter, wenn du Fragen zu ChamäLeah hast: Follow Me Näh- und Plotterfriends

 

Herzlich, Denise Pernet Ammann FollowMe-Design

 

0 Kommentare

I am mad about the boy...

Er mag ihn! Juhu! Mein Mann mag sein Weihnachtsgeschenk. Ist ja immer so ein Risiko, heimlich was für den Mann zu nähen... Phu, Glück gehabt!
Aus dem tollen "Knitknit" Jersey aus der Hipster Square Kollektion von Albstoffe für Hamburger Liebe in dunkelgrau hab ich - ganz klassisch - einen Mr. Klassik von Konfetti Patterns genäht.
Die Paspel am Rücken ist die Rückseite des Jerseys. Die Armpatches und das Logo sind aus Wildleder und geben dem Pulli einen edlen Touch.
Und was haben eure Männer so zu Weihnachten bekommen?
2 Kommentare

Das 2. Weihnachts-Outfit pour "La Miss"

Aus dem superweichen Strick, den ich schon in Pullover für alle 3 Männer und in ein Cross-Over Shirt für mich verwandelt habe, gibt es auch ein Kleid für unsere kleine Grosse (ich muss das so schreiben, die korrigiert mich immer, wenn ich sie klein nenne 😉).

Ich habe wiederum meinen Schnitt "Basic-T" mit Puff-Ärmeln genäht. Der Effekt vorne ist eine links auf links füsschenbreit abgesteppte Teilungsnaht, die ich anschließend auseinander gebügelt habe. Ich verwende dafür einen schmalen Zickzack, damit es doch dehnbar bleibt.

Das angesetzte Rockteil ist das breiteste und längste aus dem kommenden eBook. Und verziert ist die Vorderseite mit 2 Schleifen, die ebenfalls im eBook erklärt werden.

Das Kleid ist kuschelweich und "La Miss" trägt es sehr gern. Und was habt ihr so für Kleider genäht für eure Kids? 
0 Kommentare

Weihnachts-Outfit pour "la Miss"

Nach den Geburtstagen der Jungs weihnachtet es auch bei uns in allen Winkeln. Die langen dunklen Abende werden aufgehellt durch zahlreiche Lichterketten und Kerzen. Guetzlete, Weihnachtslieder, Päcklistress... ;-)

 

Und natürlich wollte ich für dieses Jahr unserer Jüngsten ein ganz besonderes Weihnachtsoutfit nähen. Bei Grelu-Stoffe hatte ich den dunkelgrau melierten Stoff mit den Glitzer-Rehlein bestellt, zusammen mit dem Zopf-Jaquard-Jersey. Steffi hatte mich hervorragend beraten. Die beiden Stoffe zusammen sind wirklich traumhaft.

 

Genäht habe ich daraus ein Basic-T mit Puff-Ärmeln und angesetztem Rock-Teil. Das Schnittmuster dafür (und alle anderen Erweiterungen wie Tunika, Shirtkleid, Drehkleid mit verschiedenen Ärmelvarianten) ist schon in diversen Grössen gradiert und im Januar geht's in die definitive Probenähphase. Ein kleiner Kern des Teams ist mit mir bereits dabei, einige Grössen zu testen, damit wir dann zügig voran kommen.

 

Goldpaspel fand ich im örtlichen Stoff- und Mercerie-Laden leider nicht. Hab' mir also mit ganz feinem Goldschrägband selber eine genäht. Die Teilung ist vorne nach oben, hinten nach unten gebogen. Den Halsausschnitt habe ich mit einem Band aus dem Reh-Stoff eingefasst und ein spezielles Knopfdetail eingearbeitet. Wie das genau geht, wird ebenfalls im e-Book beschrieben sein.

 

Um das Outfit zu komplettieren war ich auf der Suche nach einer Leggins, die hinten eine Sattelteilung hätte, wurde aber leider nicht fündig. Also habe ich mein bewährtes Schnittmuster der "Beinpünktchen" von Lenipepunkt. einfach angepasst und in die Teilungsnaht ebenfalls die Paspel eingearbeitet. Die Leggins ist aus supercoolem Leder-Jersey - ebenfalls von Grelu-Soffe. Das Material muss man einfach mal verarbeitet haben, Leute. Ich bin begeistert. 

 

Ich würd' sagen, Madame wäre akkurat eingekleidet. Jetzt fehlen nur noch die Männer. Da wir aber sehr knapp vor den Feiertagen sind, werden die wohl auf den Bestand im Schrank zurückgreifen müssen. ;-) Und wie läuft's bei euch so? Alle eingedeckt für die Festtage?

0 Kommentare

Wie der Wollwalk und ich doch noch Freunde wurden...

Wollwalk... Das Material und ich waren noch nie Freunde... waren. Denn es kam so:


Bei Evli's Needle hatte ich den Wollwalk in ganz vielen schönen Farben gesehen und mich in dieses dunkle lila verguckt. Und weil da stand "wirklich weich", war ich verleitet und hab bestellt.


Leider war's dann doch - für Wollwalk zwar weich, vor allem zu dem Preis - aber es war halt tatsächlich Wollwalk. 😣 Und wenn der nicht grade aus Merino-Wolle ist (preislich himmelhoch), dann kratzt der eben. 


Ich geb's zu, ich war enttäuscht. Hab Evli's Needle ein Mail geschrieben und bekam so eine nette Antwort zurück und wie selbstverständlich das Angebot, den Stoff zurück zu schicken. Ich hatte ihn auch längst wieder im Karton. Da stand er nun, in seiner Ecke. Eine "Jakke" hätte er werden sollen. 


Bevor ich den Karton schloss, warf ich nochmal einen Blick rein. Irgendwie tat er mir ja leid, der Wollwalk. War ja nicht seine Schuld... Und da merkte ich, dass das mit uns doch noch was werden könnte...


Ich beschloss, einen Stoff zu suchen, um die "Jakke" komplett zu füttern. Gar nicht so einfach. Auf Futternylon reagiere ich schon beim Anblick allergisch. Kein wildes Muster in wenigstens ähnlichen oder Kontrastfarben vermochte mich zu überzeugen. Bis ich bei einer Aktion von Grelu Stoffe auf den fuchsiafarbenen Microfleece stieß. 


Kaum war der da, war auch "Jakke" da. Ich habe nichts verändert. Den Microfleece habe ich einfach um den Beleg verkürzt und komplett verstürzt. Für dieses Prachtstück mussten dann besondere Verschlüsse her. Die Knebel und ich haben's auch nicht so miteinander. Diese metallenen Hakenverschlüsse heben das Ganze jetzt nochmal auf ein ganz anderes Level - rauer Walk hin oder her. Und 2 Stunden auf dem Weihnachtsmarkt bei minus Temperaturen sind die beste Empfehlung für diese Kombi, oder? 


Schnittmuster "Jakke" und Wollwalk: beides Evli's Needle

Micro-Fleece: Grelu Stoffe

Verschlüsse: Bolli, Winterthur


mehr lesen 0 Kommentare