Follow Me - the Blog: Plotter

Let's Rock'n'Roll!

Jetzt auch mit Rock'n'Roll! Das heißt es im Probenäh-Team, das derzeit den Jungen-Schnitt ChamäLeon und die Unisex-Erweiterung mit Kapuzen, Kragen, Taschen und Abschlüssen testen. 
Es entstehen wieder total coole, mal schlichte, mal aufwändige Shirts für den Alltag, die Jungs einfach gerne tragen. Auch meine stehen im Moment voll auf ihre neuen T-Shirts, obwohl doch erst Februar ist. Woran das liegt?
Naja, zugegebenermaßen vermutlich nicht nur am Shirt selbst, sondern auch am drauf geplotteten Rock'n'Roll! Die Datei "ready to rock" von Sachen zum machen ist wie gemacht für meine zwei Rocker. Schaut euch das Set mal an, da ist auch was für eure Jungs dabei!
Wer mag....die Datei bekommt ihr hier: 
Verwendet habe ich einen weichen grau melierten Jersey gemixt mit dem coolen Grafitti Print-Jersey von Stenzo. Gekauft im lokalen Stoffladen.
Und habt noch etwas Geduld, bis ChamäLeon verfügbar ist. So Mitte März dürfte es soweit sein.
0 Kommentare

London Calling

Bevor ich hier am Donnerstag verkünde, wer mich beim Probenähen für den "Basic Cardigan" unterstzützen wird (wer mag, darf sich gerne noch melden!), noch ein kleines Schmankerl aus meiner Plotter-Welt.

 

Schon bald geht's los! Ich verbringe mit Freundinnen ein verlängertes Wochenende in London! **HURRAAAAA** 

 

Darum - als Fusselfreies zum Thema "London" nach Probeplottern gesucht hat - konnte ich einfach nicht anders, als mich zu melden. Die Serie mit Plotterdateien ist wirklich sehr originell geworden und es hat richtig Spass gemacht, mir ein paar Accessoires für meine London-Reise zu kreieren:

- Beutel für den Knautsch-Stadtplan

- Koffer-Adress-Schild

- Reiseunterlagen-Mäppchen aus Snap-Pap

- Und darf auf keinen Fall fehlen: Schirm. :-)

 

 

Hier gibt's noch mehr Bilder: Fusselfreies bei Facebook - Die London-Serie

 

Lasst euch inspirieren! :-)

 

 

0 Kommentare

Kurze Hosen - Nichtprinzessinnen-Style

Mein Mädel mag nicht nur Röcke und Kleider - eigentlich steht sie viel mehr auf kurze Hosen. Davon wären zwar reichlich da, aber ich hatte den Auftrag bekommen für einen "schmalen Wurf" kurze Hosen zu nähen. Das Schnittmuster dazu hab' ich aus dem Kopf selber erstellt. Mit der Zeit weiss man so ungefähr, was wo sitzen muss. Trotzdem musste ich natürlich Probenähen. 

Entstanden ist diese coole auf "Girly" gepimpte knielange Hose. Nennen wir sie "Girly-Shorts". Natürlich habe ich beim Nähen streng darauf geachtet, dass die Streifen Vorne und Hinten an den Seiten richtig aufeinander zu liegen kommen. 

 

Oben ist die Hose mit einem Bündchen und 2 Ösen abgeschlossen. Das Band ist mehr Zierde, kann aber bei Bedarf natürlich etwas fester gebunden werden. Für schmale Würfe eben.

 

Wahlweise mit Taschen auf der Rückseite, Plott vorne und / oder Hinten. Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

 

Total habe ich inzwischen 5 Hosen genäht. Die nebenstehende hier in einem Baumwoll-Sommersweat, die anderen in Jeans-Jersey. Bioqualität - wieder einmal von der "Eulenmeisterei". Herrlich zu verarbeiten. Da hatte ich beim Sommersweat mit den Streifen mehr Mühe. Der war vom Vorwaschen ziemlich verzogen, aber total weich im Griff und sehr angenehm zu tragen. Den (und nicht nur den... aber dazu später mehr) hab' ich bei StoffArt gefunden.

 

Die Hose für den "schmalen Wurf", der ja immerhin schon 5 ist, musste oben eine ca. 104 sein, in der länge aber eher so 116. Madame trägt 110. 

 

Na, wer hätte denn auch gern eine so bequeme Hose? Ab Fr. 65.-- ist sie zu haben. Bei Interesse einfach Mail an mich. Sie ist noch nicht im Shop. 😊

2 Kommentare

Mal wieder was für Muttern

Pull*it*over Ladies - locker sitzender Pulli mit Kragen, Kapuze oder Stehkragen, mit oder ohne Fronttasche oder Eingrifftaschen.
Pull*it*over Ladies

Jetzt bin ich mal wieder dran... Endlich wieder mal ein Projekt für Mama. Schliesslich hatte ich bei der Eulenmeisterei nicht nur Stoffe für Kinderprojekte bestellt, sondern auch ganz bewusst für mich den Firefly Dots von Birch Fabrics. Den gibt's in ganz vielen Regenbogenfarben mit den entsprechenden Kombi- oder Kontraststoffen dazu. Ich hab' mich für Petrol entschieden.

 

Entstehen sollte ein leichter Sommerpulli mit einem Schalkragen, den ich mit Ösen verzieren und eine Kordel durchziehen könnte. 

 

Schon vor längerer Zeit war ich bei der Suche nach coolen Schnittmustern über Makerist bei Sara&Julez fündig geworden. Der Pull*it*Over Ladies hatte gute Bewertungen und auch ansprechende Bilder von bereits genähten Shirts. Also erst mal Schnittmuster ausdrucken, zusammenkleben, ausschneiden (siehe Bild). Das ist eine ziemliche Arbeit. Hat aber den Vorteil, dass man das SM gleich nach dem Kauf runterladen und loslegen kann. Vorsicht beim Drucken! Immer den Vergleichsquadrat nachmessen, ob das Ganze auch in der Originalgrösse gedruckt wurde.

 

Ich habe Grösse 38 gewählt. Trotz nachmessen vor dem Schneiden finde ich die Grösse zwar nun ok, die Ärmel aber grade so knapp. Passt aber.

 

Da ich keine Coverlock habe, ist meine Fronttasche mit der Zwillingsnadel aufgenäht. Das wirkt in meinen Augen etwas zu sehr "gebastelt". Würde sie daher bei einem weiteren Modell eher weglassen.

 

Verschönert habe ich die Kordel und Ösen noch mit SnapPap und eine schöne Libelle mit weisser Flexfolie lockert den Unistoff noch etwas auf. Natürlich fehlt mein Logo nicht und auch noch ein kleines "hippes" Detail hat sich am unteren Bündchen festgemacht. 🙃

 

 

 

 

0 Kommentare

Damit das geklärt wär...

Meine Overlocker liegt derzeit gerade still. Das Messer war plötzlich stumpf, die Nähte unansehlich. Aber schon Mittwoch soll das Messer vom Schleifen zurück sein.

 

Inzwischen bin ich anderweitig kreativ. Für meinen "Chef de Grill" zu Hause hab' ich eine Gastroschürze genäht. Das ist wirklich fix gemacht und macht auch als Geschenk einiges her.

 

Aufgepeppt ist die Schürze mit einem Bügelbild auf weisser Flexfolie, das ich mir rasch selbst zusammengestellt habe. 

 

Meine eigene Gastro-Schürze brauchte also alsbald auch eine Verschönerung her. Stilecht, versteht sich und die reine Wahrheit, nichts als die Wahrheit... Die verschiedenen Schriften mit verschiedenen passenden Elementen ergänzen - et voilà. Ausgeschnitten auf kupferfarbener Metallic-Folie von Jasando

 

Du bist demnächst an eine Grillparty eingeladen und  möchtest auch eine Gastro-Schürze für dich oder als Geschenk für den Gastgeber? Oder ein Bügelbild? Frag' mich, ich helf' dir gerne.

 

 

0 Kommentare

Darf ich vorstellen?

Jetzt muss ich euch mal was zeigen... Ich hab ein Schnittmuster ausgetüftelt. Ein T-Shirt mit eigentlich eher sportlichem Schitt, aber trotzdem "girly" Elementen. Ich nenn's jetzt mal "Girly-T". 

 

 

Als erstes hab' ich's aus einem Glitzer-Jersey von Stoff und so mal genäht und ein bisschen gepimt. Auf diesem Bild sieht man noch nicht so genau, worauf ich hinaus will. 

 

Vom Stoffonkel hab' ich kürzlich ein Bio-Jersey-Überraschungspaket ergattert. Die Coupons sind etwas schmal, also musste ich "teilen". In der Bildergalerie seht ihr 2 weitere Varianten. Da wird der Schnitt schon etwas deutlicher.

 

Es ist hinten längs geteilt, hat leicht geraffte Ärmel und eine kleine Raffung vorne am Ausschnitt. Das Rückenteil läuft über die seitliche Mitte hinaus gegen vorne.

 

Na, wie findet ihr's?

0 Kommentare

Too Cool For School

Ihr merkt schon... mein Plotter steht kaum noch still. Die Kreativität ist grenzenlos und die Ideen sprudeln.

 

Ich hab' für die Kids ganz spontan die Luck*ees von NipNaps aus ganz normalem leichtem Jeans-Stoff genäht. Sie sitzen wunderbar locker und sind sehr bequem. (N.b. mit der Lady-Luck*ees ist mir selbiges leider misslungen. Dazu vielleicht ein ander mal...). 

 

Achtung, es folgt eine wahre Bilderflut. Die Kids konnten kaum aufhören mit posieren. Die Jungs haben ihr Sujet selbst gewählt und ich hab's im Silhouette Designer für den Cameo Cutter umgesetzt. Benutzt hab' ich Silber-Flexfolie für die Jungs und gold fürs Mädel. Am Liebsten würden sie die Luck*ees jetzt jeden Tag zur Schule tragen. Ich hab' nur die Befürchtung bei den täglichen Matsch-Pausen am Bach und dem Fussballplatz würden die Jeans bei dem leichten Stoff nicht lange leben. Daher: too cool for school. Ehrer was für mal in die Stadt oder so.

0 Kommentare

Ein Röckli soll es sein...

Bei meiner Bestellung bei Stoff & so. hatte ich auf vielseitigen Wunsch einer einzelnen Dame 40cm eines hellblauen Jersey mit weißen Rehlein bestellt. Einmal da, wollte die Dame statt Jupe oderT-Shirt dann doch lieber ein Röckli haben... 

Schnipp schnapp habe ich das Schnittmuster "Racer Back Dress" aus Susan Yates' Blog crafterhoursblog.com, das ich schon hatte aufgeteilt, eine Bordüre aus grauem Bündchenstoff eingeplant und diese auch noch mit Ösen versehen und eine Kordel eingezogen. 
Achtung, es folgt eine Bilderflut... 😇
Wie ihr bei den Ösen erkennen könnt, habe ich den Bereich darum herum mit etwas verstärkt. Dabei handelt es sich im SnapPap, auch nähbares Papier oder veganes Leder genannt. Das Material ist relativ neu auf dem Markt und sehr vielseitig einsetzbar. Auf dem Blog von Ringelmiez hab' ich für euch eine wirklich ausführliche Zusammenfassung der verschiedenen Eigenschaften und Möglichkeiten von SnapPap gefunden. Ein wirklich erstaunliches Material.
Hier auch im Einsatz: mein neuer Silhouette Cameo Schneideplotter. Mega, was man mit dem Ding alles anstellen kann. Bügelbilder in jeder erdenklichen Ausführung. Da kommt noch einiges auf euch zu! 😂
0 Kommentare

Pimp My Röckli

Pimp my dress... 😄

Das Ballon-Kleid (siehe weiter unten) hat nun ein Ballon-Mädchen drauf. 

Silberner Flexfolien-Plott von e-star (danke, liebe Esther). Überlege mir ernsthaft, auch so ein Teil (Schneideplotter) zuzulegen. Da täten sich Möglichkeiten auf... 😱 I'll keep you posted. 😉

0 Kommentare