Follow Me - the Blog: Winter

Häschen hüpf!

La Miss findet derzeit den Schnitt "Nuba" von mir als Pulli am coolsten. Aber sie mag ja nicht nur Pullis, sondern auch Kleider. Und so kam mir die Idee, Nuba einfach zum Kleid zu verlängern. Und weil das so einfach ist, habe ich im Bernina-Blog gleich eine einfache Anleitung dazu geschrieben. So lässt sich nämlich nahezu jeder leger sitzende Pullover-Schnitt zu einem Sweat-Kleid verlängern.

Schnittmuster zeichnen - Es ist so einfach

Im Blog-Artikel auf der Bernina-Webseite erkläre ich, wie ihr ein ganz einfaches Rock-Schnittmuster (sogar mit Taschen!) selber zeichnen könnt. Es braucht nur 1x Mass nehmen, der Rest wird einfach abgeleitet.

 

Ich möchte euch damit ermuntern, selbst ein Schnittmuster zu zeichnen. Viele sind zwar experimentierfreudig, wenn's ums Nähen geht, sobald aber Schnittmuster ins Spiel kommen, trauen sich nur wenige, etwas selbst zu zeichnen. Wer meine Tipps für den Rock befolgt, kann aber kaum daneben liegen. Es ist ganz einfach, ich schwör.

See you At six

Mit der Winterkollektion hat See you at Six mal wieder voll ins Schwarze getroffen, was mich betrifft. Ich musste doch gleich wieder einiges an Stoffen ordern. Die Stoffe sind meist relativ schnell ausverkauft. Vom Häschenstoff sind aber noch ein paar Meter verfügbar bei Kreando. Wer das Kleid also gerne nachnähen möchte oder sich wie ich einfach in den Stoff verliebt hat, der muss schnell sein. ;-)

 

Ich freu' mich auf euer Feedback zum Schnittmuster-Tutorial.

 

Herzlich,

Denise

I'm going Timber!

* PR-Sample * Beitrag enthält Werbung aber keine Affiliate-Links *

Ich glaub Flannel, der Holzfäller-Stoff,  kommt einfach nie aus der Mode. Zu klassisch sind die Karos, zu weich der angeraute Stoff auf der Haut, als dass man darauf verzichten möchte.

 

Das wissen auch die Heidis von Hello Heidi Fabrics. Ihr Ziel war es, eine eigene Kollektion mit etwas leichteren Flannel-Stoffen herauszubringen, die wenig angeraut sind und somit auch nicht pillen.

Der Stoff

In Zusammenarbeit mit der bayrischen Firma Zuleeg sind nun 4 moderne und doch zeitlose Farbstellungen entstanden, die sich an Farben aus der Natur orientieren. Blau wie ein Waldsee, olive wie ein Moosteppich, grau wie eine Bergkette oder rot wie das Laub im Herbst. Mit 175g/m2 eignet sich der Stoff wunderbar für Kleider, Blusen & Hemden, Hosen, Röcke etc. 

 

Die jeweiligen Stoffe gibt es ab sofort hier:

Übrigens noch ein kleiner Pflegetipp: Flannel-Stoffe kann man getrost in den Trockner legen. So behalten sie ihre flauschige Oberfläche besser, als wenn sie an der Leine trocknen. Also ab damit in den Tumbler, aber nicht zu heiss.

Das Kleid

Genäht habe ich - weil schon so oft gesehen und neugierig auf den Schnitt - eine Nelina von Kibadoo. Gemäss Masstabelle wäre ich näher an der 44 gewesen, aber ich dachte mir, weil der Schnitt sehr leger aussieht, kann mich eine 42 wagen. Was soll ich sagen? Eine 40 hätte locker gereicht. Den Verdacht hatte ich schon, als ich das Oberteil ohne Rüschen kurz probiert habe, aber ich wollte es dann doch nicht wagen, schmaler zu nähen um doch sicher zu sein, bequem ins und aus dem Kleid zu kommen. Jetzt ist es etwas gross ausgefallen, aber ich finde, genau das hat was. Es passt irgendwie zum Stoff. Ein bisschen "hemdsärmeliger".

 

Vielleicht fällt euch beim genaueren Hinsehen auf, dass die Rüschen sehr regelmässig sind. Ich habe nämlich ein neues Spielzeug. Der "Ruffler" - ein Bernina-Nähfuss, mit dem sich Stoffstücke einreihen und im gleichen Arbeitsschritt an einen glatten Stoff annähen lassen. Es hat einen Moment gedauert, bis ich das gute Stück im Griff hatte, aber einmal richtig eingestellt, vollbringt das Kerlchen wahre Wunder. Die Rüschen waren dann ratzfatz angenäht. Ich war bisher immer der Meinung, das "2x abnähen und dann von Hand einreihen" ist doch kein Problem. Ist es auch nicht, braucht ein bisschen Übung und gut ist. Aber nach dieser Erfahrung werde ich den Ruffler-Fuss bestimmt öfter einsetzen und euch auch mal ein paar Detailbilder zeigen, wie das geht.

 

Wie findet ihr das Kleid? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. 

 

Herzlich,

Denise

 

Backlinks: Du für dich am Donnerstag

Jahresrückblick 2019 - Ausblick 2020

Ich schaue gern zurück auf 2019. Bin voller Dankbarkeit. Ist es nicht verrückt, was in einem Jahr so alles Platz hat? Unvergessliche Ferien in den Bergen, Schweden und der Toscana mit den Kindern. Unvergessliche Ferien in San Francisco und Las Vegas und in den Bergen ohne die Kinder. Ein Wechsel in die Sportschule, ein Eintritt in die erste Klasse, ein Übertritt in die 5. Klasse. Und dann denke ich wieder, unser Jahr verlief ruhig. Im Vergleich zu Jahren im Freundeskreis mit grossen Höhen und vor allem auch Tiefen verlief unser Jahr in extrem ruhigem Fahrwasser - und dafür bin ich extrem dankbar.

 

Ich bin unter anderem auch dankbar für so viel Nähzeit, die ich mir gönnen kann, dadurch dass ich meine Schnittmuster als eBooks verkaufen kann. Ich bin sehr dankbar für meine kleine Fangemeinde, die Follow Me Design richtig cool findet und es mir ermöglicht, weiterhin kreativ zu sein und immer neue Ideen umzusetzen. Danke, ihr alle da draussen!

Rückblick aus nähtechnischer sicht

Ich habe 2019 etwas weniger genäht als das Jahr zuvor. Aber ich habe auch angefangen viel aufwändiger zu nähen. Die "Mindestanforderung" an ein "schnelles T-Shirt" ist eine Streifenversäuberung im Nacken. Ich vernähe mehr Webware, experimentiere noch mehr mit Schnitten und habe richtig Freude an "slow sewing", also Projekten, die mehrere Tage in Anspruch nehmen können.

 

Und damit meine ich nicht Quilten. Quilten ist nach wie vor eine Kunst, für die ich grösste Bewunderung hege, die an mir aber komplett vorbei geht. Genauso wie das Maschinensticken. Bis auf wenige Ausnahmen bezieht sich meine Nähtätigkeit noch immer auf das Nähen von Kleidung - und das wird sich wohl auch nicht so schnell ändern.

 

Die Collage oben beinhaltet nicht ganz alle meine Näharbeiten von 2019, aber doch die grosse Mehrheit. Durchs Jahr ist dabei auch schön zu erkennen, wann ich ungefähr wie intensiv an einem neuen eBook gearbeitet habe. Denn auch das war 2019 nicht anders als die Jahre davor: ich mach einen Schnitt nur dann, wenn ich selbst davon überzeugt bin und er mir für mich oder meine Kinder besonders gut gefällt.

 

Leider wird das Nähen für die beiden grossen Jungs immer seltener. Vor allem aber das Fotografieren für die beiden. So nähe ich doch noch ab und zu Shirts und Pullis, diese werden aber nur noch selten fotografiert. Es ist auch nichts spektakuläres an einem unifarbenen Pulli, ich will euch dem entsprechend auch nicht langweilen.

 

Allgemein würde ich sagen, dass ich vom nähen einzelner Stücke ins nähen eigentlicher "Kollektionen" übergegangen bin. Dabei bevorzuge ich Stoffkollektionen, die sich untereinander kombinieren lassen und die für Kinder wie Erwachsene geeignet sind. Wer mich kennt weiss allerdings, dass ich sowieso eigentlich quasi nie explizite Kinderstoffe vernäht habe, sondern schon immer eher schlichte Stoffe die uns allen gefallen, bevorzuge. Eine Auswahl dieser "Kollektionen" findet ihr in der Bildergalerie im Anschluss an diesen Artikel.

 

 

Rückblick aus Designer- und Bloggersicht

Ich habe grad mal nachgezählt. Im abgelaufenen Jahr sind von mir 10 neue Schnitte erschienen.

  • Nora Jane Rock
  • Cruz Kids
  • Señora Cruz
  • Peonia
  • Norma Jill Kids
  • Lou Alix
  • Sommer Set Playa
  • Klara und Klärchen
  • Nuba Kids 
  • Señora Nuba

Ganz alleine würde ich das nicht schaffen. Obwohl ich eigentlich als "One Woman Show" agiere, darf ich im Hintergrund auf ein tolles und inspirierendes Stammteam zählen. Danke, ihr Lieben, für euern Support, eure Ideen, Inputs und auch ab und zu einfach mal einen tollen privaten Austausch.

Mit dem entwerfen von Schnitten und dem Nähen alleine ist es allerdings noch nicht getan. Hinzu kommt das Fotografieren und schreiben der Blogartikel. Nicht nur jene hier in meinem Blog, sondern auch auf meinen Accounts in Facebook und Instagram. Das waren 2019 immerhin 28 Artikel auf meinem Blog, 1 Gastbeitrag bei Näh-Connection und 2 Artikel im Bernina-Blog. Hinzu kommen über 160 Bilder mit Beiträgen in Instagram und mehr als 100 Posts auf Facebook die alle mal mehr und mal weniger Reaktionen ausgelöst haben. Ganz zu Schweigen von all den tollen Beispielen, die Probenäherinnen von mir jeweils zur Veröffentlichung der eBooks zeigen und all die Erwähnungen von "Follow Me Design" von interessieren Näherinnen und anderen Bloggerinnen, die meine Schnitte nähen und zeigen. Ich bin so stolz auf all das, was FMD in der Nähwelt auslöst.

 

 

Ausblick 2020

Viele Ideen ergeben sich spontan, einige entwickeln sich über Monate, ganz wenige benötigen mehrere Jahre... Aber für 2020 haben sich in meinem Kopf schon folgende eBooks angekündigt:

  • Schmaler Hans - eine Junghose in kurz und lang
  • SommerSet Playa für Damen
  • Die Hose aus dem SommerSet Playa Kids als schmaler verlaufende normale Hose für Mädchen und Jungs
  • ein Wintermantel für Mädchen und Damen, den es eigentlich fast schon gibt, aber der noch viel Arbeit braucht

Aber auch meine bestehenden Schnitte möchte ich 2020 besonders aufleben lassen. Ich stelle mir monatliche Design-Nähen für ganze Outfits vor. Zum Beispiel SommerSet Playa mit einer ChamäLeah-Jacke. Oder eine ChamäLeah-/ChamäLeon-Eskalation (wer verwendet am meisten Schnittteile? ;-)) Wie wäre es mit einer Norma Jill, kombiniert mit Lou Alix? Merinda kombiniert mit Nuba? ChamäLeon mit Stoker-Cap? Beach-Outfits? Oder oder oder... Der Plan muss noch ein bisschen ausreifen, aber ich denke so in 1-2 Wochen bin ich soweit.

 

In der Zwischenzeit danke ich euch allen für eure Treue zu meinem Label und wünsche euch noch ein paar erholsame Urlaubstage.

 

Happy New Year euch allen!

Denise

 

Nuba - wie eine Wolke

Nuba ist eine Abwandlung von Nubo, was im Spanischen "Wolke" bedeutet. Und genau so locker und luftig sitzt Nuba, der Kurzpulli für all jene, die gerne selber nähen UND mit der Mode gehen. Mit seinen überschnittenen Schultern, die fast bis zu den Ellbogen reichen und seiner weiten Passform, ist er sehr bequem zu tragen und wird von grossen und kleinen Damen gleichermassen gern geliebt.

Locker und lässig - einfach bequem

Durch die weit überschnittenen Schultern bekommt Nuba eine spezielle, luftige Passform mit viel Bewegungsfreiheit. So richtig zum reinkuscheln und sich wohlfühlen.

 

Mein herbstliches Modell, das ich euch hier zeige ist aus einem wenig dehnbaren Organic-Sweat, den ich bei Stoff und Stil gekauft hatte. Weil es versäumt hatte, das Bündchen im gleichen Coloris gleich mitzubestellen, habe ich es ebenfalls aus dem gleichen Sweat genäht. Ich mag den Pulli echt gern, trag ihn häufig in letzter Zeit.

 

Das Schnittmuster für Damen enthält diverse Teilungen, die man in verschiedenen Varianten umsetzen kann. Bald zeige ich euch auch mein Exemplar mit der "Maximal-Variante".

Einführungspreis und Kombiangebot

Nuba gibt's nun nach der Kids-Version, die Anfang November erschienen ist, auch als Damen-Pulli. Señora Nuba ist gradiert in den Grössen 35-48 und als eBook erhältlich. Dieses enthält - neben der ausführlichen Anleitung - das Schnittmuster in A4-Seiten zum selber drucken und kleben oder den A0-Bogen zum drucken lassen auf dem Grossdrucker.

 

Im Kombiangebot gibt es die Kids- und die Damenversion zum vergünstigten Preis.

Ich hoffe, euch gefällt der neuste Wurf aus dem Follow Me Design Kreativ-Atelier und ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Exemplare mit dem Hashtag #fmdnuba und #fmdsenoranuba verlinkt.

 

Alle Modelle aus dem Probenähen findet ihr übrigens hier: Inspirationen Nuba 

Für die Kids-Version ist auch bereits ein Lookbook mit den schönsten Nubas online: Lookbook Nuba Kids

 

Herzlich,

Denise

 

Backlinks: Du für dich am Donnerstag, Sewlala

Ein bisschen zugeknöpft

*Beitrag enthält Werbung aber keine Affiliate Links * Das Schnittmuster für das Design-Sample wurde mir zur Verfügung gestellt. * Alle Materialien selbst gekauft *

Meist bin ich eher so der "Pulli & Hose"-Typ. Seit ich allerdings meine Garderobe fast ausschliesslich selber nähe, bin ich mehr und mehr auf den Geschmack von Kleidern gekommen. Was mir im Laden selten sitzt, weil zu kurz oder obenrum zu schmal, an den Hüften zu anliegend oder was auch immer, nähe ich mir nun immer passend selbst. Dabei bin ich eigentlich selten "zugeknöpft", weil ich Knopfleisten irgendwie anstrengend finde. Aber warum eigentlich? Geht doch easypeasy.

Marigold - und die Zugeknöpft aktion

Dass diese weich fallende Viskose zu einem Kleid für mich vernäht werden würde, das stand schon fest. Nur welches Kleid? Eines Abends, kurz nach Mitternacht stiess ich auf Facebook auf Annikas Aufruf für Design-Beispiele für ihre geplante Näh-Connection Aktion "Zugeknöpft". Ich habe mich sehr gefreut, dass sie mein Angebot für sie ein Design-Beispiel für ein Marigold-Kleid zu nähen, angenommen hat. 

 

Marigold ist ein Kleid, eine Bluse oder ein Rock und ist vor einigen Jahren auf Englisch bei "Blank Slate Patterns" - einem amerikanischen Label - erschienen. Annika und ihr Team haben es 2016 auf deutsch übersetzt und herausgebracht. Mit seinem leichten Retro-Touch ist der Schnitt sozusagen immer in Mode. Ein richtiger Klassiker, grade, wenn man es festlich mag. 

 

Ich konnte es nicht lassen, die eine oder andere "Variante" einzubauen, doch dazu später mehr. 

Alle Schnitte mit Knopfleiste sind bei Näh-Connection noch bis am 3. November 2019 um mindestens 10% reduziert. Das sind für Damen die Schnitte: Marigold, Bonn, Cheyenne, Sanibel & Zamora. Für Kids sind das: Bookworm, Laramie, Ume & Nina. Und für Männer ist ein ganz tolles Hemd - das Fairfield - im Angebot.

 

Für die ersten beiden Schnitte erhälst du 10% Rabatt. Bei drei oder vier Schnitten sind's 15% und ab 5 Schnitten satte 20% Reduktion. (Wichtig: Rabatt wird erst im Warenkorb angezeigt.) Da muss man als Webware-Fan doch einfach zugreifen. Oder?

Meine Änderungen

Ich wollte einen volleren Rock haben und deshalb die beiden Rock-Teile so breit zugeschnitten, was die Stoffbreite so hergab. Das macht im Umfang ca. 20 cm mehr. Dazu habe ich das Rockteil einfach so weit wie möglich vom Stoffbruch entfernt aufgesteckt und natürlich trotzdem im Stoffbruch zugeschnitten. Zudem habe ich das Kleid ca. 15cm verlängert.

 

Das Rockteil habe ich dann zum Annähen ans Oberteil erstmal auf dessen Weite mit einem Framilonband eingehalten. Das war ein bisschen tricky für den Elast-Tunnel, aber es ging eigentlich ganz gut.

 

Mein Oberteil war mir in Grösse L dann doch etwas zu weit und ich habe im Rücken nachträglich noch 2 Abnäher platziert und die Ärmel sowie die Seiten noch etwas verschmälert. Ich hätte mit Oberweite 103 also besser ein M statt ein L genäht.

 

Am Kragen und an den Manschetten habe ich 2.5cm breite Ruffles - also Rüschen - eingenäht. Dazu habe ich 7cm breite Stoffstreifen mit 1.5-facher Länge der gewünschten Endlänge zugeschnitten und mit der klassischen Kräusel-Methode an der Nähmaschine eingehalten. Dabei habe ich die beiden Stichreihen jedoch nur je 3mm voneinander entfernt gesetzt. Dazu gibt es bald ein Tutorial von mir auf dem Blog von Näh-Connection.

Rüschen an der Manschette
Rüschen an der Manschette

Der Trick mit dem Knopfloch

Weil einem Knopflöcher, ein aufwändig genähtes Kleid am Ende noch ruinieren können, trauen sich viele nicht an solche heran. Das ist eigentlich schade. Daher von mir ein paar Tipps, wie's mit dem Knopfloch wirklich klappt:

  1. verstärke die Stelle, an der du das Knopfloch nähen willst. Bei ganz dünnen oder bei besonders bauschigen Stoffen, die Innenseite der Knopfleiste mit einem Wonderdot verstärken. Bei meiner Viskose hier hat die feine Vlieseline H785 gereicht.
  2. Mache Probeknopflöcher mit dem verwendeten Material in der verwendeten Dicke. So siehst du, ob der Stoff sich zusammenzieht, das Füsschen schön transportiert und das Stichbild schön wird. Ich bin erst zufrieden, wenn mindestens 2 Knopflöcher nacheinander schön geworden sind. Erst dann wage ich mich an den richtigen Stoff.
  3. Ist die Stelle durch gewendete Nahtzugaben uneben? Dann verwende - auch für die Probeknopflöcher - eine "Hebamme". Ein Ausgleichsstück, dass du auf jener Seite unter den Stoff schiebst, wo der Nähfuss schräg liegt.
  4. Ich habe den Luxus, einen Knopfloch-Nähfuss mit Prisma-Sensor zu besitzen. Den Bernina 3a Knopflochschlittenfuss. Er produziert mit einem optischen Sensor exakt identische Knopflöcher. Wenn du öfter Knopfleisten nähst, empfiehlt sich dessen Anschaffung auch für deinen Maschinen-Typ. 

So funktioniert das bei mir eigentlich immer.

It has pockets... <3
It has pockets... <3

Der SToff

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen... Ich habe mich in die aktuelle Kollektion von See you at Six verliebt. Für die gesamte Familie, inkl. Mann sind Kleidungsstücke für unser bald geplantes Family-Shooting entstanden. "Cosy House Plants" habe ich ebenfalls bei Kreando gekauft und ich glaube, es sind noch ein paar Meter da.

 

Vielleicht poste ich ja ein Bild, wenn wir alle zusammen auf eines passen. ;-)

 

Ich hoffe, ich konnte euch zu einer Marigold inspirieren. Habt einen kreativen Tag!

  

Herzlich,

Denise

 

Backlink: Sewlala, Du für Dich am Donnerstag, Kleider by Modewerkstatt

Das grosse Schwarze

Ich mag's auch mal anliegend, mit Ausschnitt und sexy. Hier geht's aber um Klara. Und Klara ist weit, "boxy", bequem und hat eine trendige Silhouette. Klara ist die grosse Schwester von Klärchen und natürlich hab' ich mir auch ein bewohnbares Kleid genäht. Ein grosses Schwarzes eben.

 

Das war allerdings bereits im Frühjahr. Und die Bilder sind in einer Stadt entstanden die von "kleinen Schwarzen" (oder noch weniger) förmlich überquillt - in Las Vegas.

Klara & Klärchen

Ich bin begeistert, wie gut euch Klara & Klärchen gefällt. Das Echo ist grossartig und mich haben über verschiedene Kanäle bereits von euch genähte Klärchen erreicht. Heute will ich für Klara eine Lanze brechen.

 

Liebe Leserin, mir ist klar, dass dein Mann nicht auf dieses Kleid gewartet hat. Die Reaktion meines Mannes war auch dezent verhalten, wenn ich das so sagen darf. 😂 Aber wisst ihr was? Es gibt Gelegenheiten für jedes Kleidungsstück. Und es darf auch mal so richtig gemütlich sein - besonders wenn's einfach mal grob-modisch sein soll. 

 

Also, liebe Damen, traut euch eine Klara zu. Ihr werdet es nicht bereuen! Den Schnitt gibt es in meinem Shop noch bis am 1.11.2019 zum Einführungspreis. Greift zum Kuschelsweat und probiert's einfach aus! 

 

Herzlich,

Denise

 

Backlinks: Du für dich am Donnerstag, Sewlala

Mit Lou-Alix in den Herbst

* Beitrag enthält Bezugsquellen aber keine Affiliate-Links * Material gekauft * Reise selbst bezahlt *

Ein wenig die Sommerferien nochmal revue-passieren lassen. Sich im Alltagsstress zwischendurch Zeit nehmen und sich zurückfallen lassen in die schönen Erinnerungen an die Sommerferien. Neben der Vorfreude auf die kommenden Herbstferien ist das etwas, was mich den Alltagsstress besser ertragen lässt. Und wie geht euch das?

Ferienfeeling zurückholen

Was man natürlich auch machen kann, um das Ferien-Feeling etwas zurückzuholen: Kleidungsstücke tragen, die man in den Ferien besonders gerne getragen hat. Wie gut, dass ich da meine neuste Lou-Alix auch dabei hatte. Sie wird mich durch die Herbst/Winter-Saison begleiten und mich immer irgendwie auch an Schweden erinnern. An dieses tolle Haus, das wir über Airbnb für eine Woche gemietet hatten. An diesem fast privaten kleinen See mit viel Natur drum herum und einer Aussicht aus dem Wohnzimmer, die man sich einrahmen lassen kann. Dem Haus von Linda und Andreas Kirsebom, die mit ihren Mädels in jener Woche nach Südschweden verreist waren. Dem Haus mit dem wunderbaren Luxus einer verglasten freistehenden Sauna im Garten und ebenfalls direkter Sicht auf den See. Die vielen Fahrten der Kinder mit dem SUP über das Wasser, das Springen auf dem Trampolin, das späte Eindunkeln und das gemütliche Glas Gin oder Wein im Wohnzimmer, wenn die Kinder eingeschlafen waren. Das Schnattern der Enten, das Meer in Gehdistanz, Stockholm in der Nähe.

 

Ich bin ganz ehrlich: genau so würde ich mir mein Ferienhaus wünschen - es steht nur leider nicht zum Verkauf. (Und es fehlt am nötigen Kleingeld, aber man wird ja noch träumen dürfen. 😉) Jedenfalls kann es gut sein, dass wir bei einem nächsten Schweden-Trip wieder bei Linda und Andreas landen. 

Lou Alix aus Handbedrucktem Tencel und Kupfer-Details

Die Heidis von Hello Heidi Fabrics haben - man muss es immer wieder betonen - ein Händchen für aussergewöhnliche Stoffe. Die in Handarbeit bedruckten Tencel-Panels (Grösse 120 (Länge) x 145 (Breite) von Lotte Martens aus Belgien fallen so schön. Für grössere Projekte lassen sie sich mit dem entsprechenden Uni-Stoff ergänzen. Beim Panel "Silva" ist der Druck so platziert, dass es für meine Lou-Alix in Grösse 42 genau gereicht hat.

 

Ich habe jedoch die innere Passe aus einem anderen Stoff zugeschnitten. Der "Grill" Baumwolle-Voile in Kupfer von See you at Six  (übrigens auch aus Belgien - die haben's echt drauf, die Belgier!) war die ideale Ergänzung. Ich habe damit auch den Manschetten-Schlitz am Ärmel eingefasst und mit einem Schrägband daraus den Saum versäubert.

 

Und da ich im Fachgeschäft in der Stadt keine Kupfer-Lurex-Paspel finden konnte und unbedingt nähen wollte, habe ich schlussendlich die Paspel aus einer entsprechenden Flachkordel einfach selbst gemacht. Die feine Kordel für die Paspel einfach einziehen und absteppen, Breite auf NZ zurückschneiden und gut ist. 

 

Ach - und das fu**ing-beste Label aller KATM-Labels musste natürlich auch eingenäht werden. 😜

Details machen den Unterschied

Ich mag's ja eher schnörkellos, das wisst ihr. Das bedeutet aber nicht, dass ich nicht detailverliebt bin. Neben den erwähnten Details oben, habe ich bei dieser Bluse bewusst auch hochwertigere Knöpfe als die bei mir im Vorrat verfügbaren Hemdenknöpfe verwendet. Gekauft habe ich die ganz zierlichen Atelier Brunette Knöpfe bei Kreando (gibt's in verschiedenen Farben) und hier haben sie ihre Bestimmung gefunden.

Nach den Ferien ist Vor den ferien

So planen wir nun - mit den Erinnerungen an einen wunderschönen Urlaub durch Schweden - bereits die Herbstferien. Es wird die Toscana. "Unser" Haus da, braucht ein bisschen Leben und wir noch ein bisschen "Bella Italia".

 

Wer sich für die Stationen unserer Schwedenreise und Tipps und Empfehlungen interessiert, darf sich natürlich gerne bei mir melden. Ich helfe gerne weiter.

 

Backlinks: CreaDienstag, Sewlala, Du für dich am Donnerstag

Endlich! Norma Jill gibt's auch für Kids!

* Beitrag enthält Bezugsquellen *

Nachdem Norma Jill - die tapered fit Hose für Damen - letztes Jahr bei makerist in ihrer Kategorie zu den Topsellern gehörte, wurde ich immer wieder angefragt, ob ich die Hose nicht auch für Mädchen gradieren könnte. Also habe ich mich hingesetzt und erst mal ein paar Testteile genäht. Einfach "da etwas schmaler und dort etwas kürzer" geht ja nicht. 

Hose mit Style

Wie schon bei der Damen-Version war mir wichtig, dass die Hose nicht aussieht wie eine Jogging-Hose. Das gelingt am besten, wenn man klassische Hosenstoffe verwendet, am inneren Bund und in den Innentasche mit Kontrasten arbeitet und konsequent die Nähte absteppt. Natürlich gelingt die Hose auch aus Sweat-Stoff und wenn man den Bund nicht aus Bündchenstoff näht, sondern aus dem selben Sweat, dann wirkt sie auch dann nicht wie eine Jogginghose - ist aber durch ihren Schnitt trotzdem sehr bequem.

Varianten

Du hast die Möglichkeit, die Hose in den drei klassischen Längen (lang, capri, kurz) zu nähen. Und weil nicht nur wir Frauen, sondern auch alle Kinder verschieden sind, gibt es auch hier zwei Leibhøhen und eine Mischvariante. 

Der Einfachheit halber habe ich diese Version mit Schlupfbund genäht. Aber selbstverständlich ist im eBook auch genau erklärt, wie du einen richtigen Hosenladen mit Reißverschluss nähen kannst. Das ist - zugegebenermaßen - für eine Kinderhose doch ein ziemlicher Aufwand, lohnt sich aber auf jeden Fall - grade auch bei den größeren Größen. 

Für die kleinen Grössen (86-122) habe ich auf den in der Damen-Version enthaltenen Knieabnäher verzichtet. Dieser ist bei den grösseren Grössen jedoch enthalten.

Das Outfit

Die Miss trägt hier ein komplett von mir genähtes Outfit. Die Bluse war ein erster Test mit einem bestickten Batist, den ich kürzlich bei Karstadt entdeckt hatte und fand, dass er einfach wunderbar in meine aktuelle Lieblingsfarbpalette passt. Die Jacke ist eine ChamäLeah mit Jackenerweiterung 4, also College-Kragen und Belegen. Ev. mache ich da mal noch Druckknöpfe dran, bisher ist nur ein Nahtband eingearbeitet, damit dies bei Bedarf möglich wäre. Genäht ist die Jacke aus den Knitty Air von Albstoffe.

 

Die Norma Jill ist aus Bambus-Gabardine, die ich bei Kreando gekauft habe. Sie hat den Vorteil, dass sie knitterfrei ist und auch noch aus Bio-Bambus hergestellt wurde. Der Stoff ist wunderbar angenehm auf der Haut zu tragen.

Einführungsangebot bis 1. mai

Das eBook Norma Jill Kids sowie das Kombi-Angebot der Damen und Kids-Version gibt es bis am 1. Mai zum Einführungspreis. Einfach unten auf das entsprechende Produkt klicken.

 

eBook Norma Jill Kids 86-164
Endlich gibt’s die Hose, die nirgends zwickt und trotzdem chic ist auch für Mädchen. Eine Taper Fit Pant hat einen konischen Schnitt. Sie sitzt locker um die Hüfte und Oberschenkel und verjüngt sich zum Saum. Genau so ist Norma Jill Kids ges ... (mehr lesen)
CHF 9.90
Kombi-eBook Norma Jill Damen & Norma Jill Kids
Endlich gibt’s die Hose, die nirgends zwickt und trotzdem chic ist. Eine Taper Fit Pant hat einen konischen Schnitt. Sie sitzt locker um die Hüfte und Oberschenkel und verjüngt sich zum Saum. Genau so ist Norma Jill geschnitten. Mit i ... (mehr lesen)
CHF 19.80 CHF 15.80

Ich hoffe sehr, die Hose gefällt euch und bin gespannt, wie ihr sie nähen werdet.

 

Herzlich,

Denise

 

Backlinks: Bio-LinkpartyMade for girls

SEÑORA CRUZ - Der Knotenpulli für Damen

Beitrag enthält Bezugsquellen.

 

Schon als ich kurz vor Weihnachten den ersten CRUZ für meine Tochter genäht habe, war für Alexandra von LALEX und mir klar: den Schnitt machen wir auch für Damen. Ich bin ja ein Fan von lockeren Schnitten mit einem gewissen Kniff. Und so entstand - ebenfalls noch vor Weihnachten - der erste Señora-Test. 

 

Varianten

Genau wie die Kids-Version hat SEÑORA CRUZ eine Kapuze, einen Rundhals- oder einen Turtleneck-Abschluss und das Shirt kann lang- oder kurzarm genäht werden. Zudem gibt es eine weite und eine taillierte Variante. Welche du lieber magst, musst du selbst an dir testen. Wenn du mit der weiteren Variante startest, ist es ganz einfach, den Pulli später noch auf die tailliere Version zu verschmälern.

 

Auf den Bildern siehst du die weite Variante mit Kapuze. Genäht aus dem weichen Jacquard "Sinclair" in orange/violett von Albstoffe, kombiniert mit dem violetten "Mini Check" lila/violett und der passenden Kordel - gekauft bei Kreando

 

Lass dich inspirieren

Unser Probenäh-Team haben wir nach der Kids-Version noch um einige Mitglieder erweitert und es sind fast 100 Beispiele entstanden. Lass dich von den vielfältigen SEÑORAs inspirieren. 

Das eBook ist ab heute erhältlichund noch bis am 10. März zum Einführungspreis von CHF 4.90 statt CHF 7.90 zu haben. 

Kombi-eBook "SEÑORA CRUZ" + "CRUZ KIDS"
Der Pulli aus der Feder von LALEX & Follow Me Design im Oversize Style mit überschnittenen Schultern ist mit seinem Knoten am Saum des Vorderteils ein echter Hingucker. Nähen lässt er sich aus weich fallenden Stoffen wie: - Sommerswea ... (mehr lesen)
CHF 19.80 CHF 15.80
Señora Cruz - Knotenpulli 34-48
Der Pulli aus der Feder von LALEX & Follow Me Design im Oversize Style mit überschnittenen Schultern ist mit seinem Knoten am Saum des Vorderteils ein echter Hingucker. Nähen lässt er sich aus weich fallenden Stoffen wie Sommersweat, Viskose ... (mehr lesen)
CHF 9.90

Alexandra und ich freuen uns, wenn SEÑORA CRUZ euch genauso gefällt wie uns und wir freuen uns, wenn du uns auf Instagram verlinkst mit dem Hashtag #fmdcruz. Vielleicht entdecken wir ja bald ein Mutter-Tochter-Outfit. Ich nähe mir auf jeden Fall noch einen als T-Shirt für die wärmere Jahreszeit!

 

Herzlich,

Denise & Alexandra

 

Backlink: After Work Sewing, Sewlala, Du für dich am DonnerstagBio-Linkparty

Flanell & Cord: Wunderbar winterliche Wohlfühlstoffe

* Beitrag enthält Bezugsquellen * Die Stoffe wurden mir zur Verfügung gestellt *

Ich hab' mal wieder was ausprobiert... Was wäre, wenn ich die Tunika-Variante von ChamäLeah mal wieder ein bisschen abwandle und sie aus Webware nähe? Das Resultat ist bezaubernd, findet ihr nicht? 😍

Chamäleah - Tunika für webware

Auch wenn ich den Schnittbaukasten ChamäLeah ursprünglich für Maschenware ausgelegt habe, so habe ich schon des öfteren Webware-Varianten genäht. Dabei gilt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten:

  • Der Halsausschnitt ist zu eng für Webware und muss angepasst werden
  • Die Ärmel der Mädchen-Variante sind etwas zu schmal und bedürfen ebenfalls einer Anpassung

Folgende Änderungen habe ich für diese ChamäLeah also vorgenommen:

  • Die vordere gerade Teilung auf dem Schnittmuster habe ich um 3cm nach unten versetzt.
  • Eine Knopfleiste in der vorderen Mitte: Dafür das obere Vorderteil 3cm vom Stoffbruch entfernt aufstecken und beim Ausschneiden vorne in der Mitte trennen.
  • Die Ärmel mit einer seitlichen Nahtzugabe von 2.5cm zuschneiden. Die überstehende Breite am Armloch wird an der Schulternaht zu einer kleinen Kellerfalte zusammengenommen.
  • Das Tunika-Schnittteil um die entsprechenden 3cm wieder gekürzt, sprich ohne Saumzugabe zugeschnitten.

Der Stoff aus dem dieses Traum-Outfit ist

Kennt ihr den Ausdruck Barchent? Das war der Ausdruck für Flanell, den meine Mutter mir noch beigebracht hat. Im Winter hatten wir jeweils Barchent Bettwäsche (und zwar keine Spannbettlaken...). Das war jeweils das schönste, sich in diesen kuscheligen Stoff zu hüllen.

 

Mit Flanell-Bettwäsche hat der hochwertige amerikanische "Flannel" so gar nichts zu tun - ausser vielleicht, dass der sich wunderbar weich anfühlt auf der Haut. Und wenn ich amerikanischen Flanell hier erwähne, dann weil dieser hier von Robert Kaufman so einer ist. Hello Heidi hat elf dieser Qualitäts-Stoffe ins Sortiment aufgenommen. Es sind klassische Karo-Muster in schön griffiger Qualität, aber auch Shetland-Flannel in etwas leichterer Qualität. Wichtig zu erwähnen: die Stoffe sind nur 110cm breit.

 

Da war ja noch der Rock

Kombiniert ist die hübsche ChamäLeah-Tunika mit einem Ballon-Rock aus Feincord. "PEONIA" befindet sich derzeit im Probenähen und erscheint am 7. Februar. Auch der Cord ist von Robert Kaufman und neu im Sortiment bei Hello Heidi. Das hier ist die Farbe "Rain" und es finden sich noch 8 weitere schöne Feincord-Farben im Angebot.

 

Apropos Angebot! Hello Heidifeiert "Robert-Kaufmann-Woche" bis zum 3. Februar und offeriert euch 20% auf das Sortiment winterlichen Wohlfühlstoffe. Einfach den Gutscheincode KAUFMAN20 bei der Bestellung verwenden. 

 

Na, ist Cord/Flannel auch was für euch?

 

Herzlich,

Denise

 

Backlink: Afterwork sewing, Handmade on Tuesday, CreaDienstag

Nora Jane - der Rock. Ein neues eBook ist da!

*Beitrag enthält Bezugsquellen*

Ich möchte wieder einmal ein bisschen weiter ausholen, wenn ich euch den Rock "Nora Jane" vorstelle. Und zwar bei der Stoffwahl. Denn eines kann ich euch versichern: Mit dem Motiv "Flower Field" hat See you at six mit ihrer neuen Kollektion mitten in mein kreatives Herz getroffen.

 

Ich mag Motiv-Stoffe, bei deren Anblick nicht klar wird, wo der Rapport* anfängt und wo er aufhört. Stoffe, bei denen man auch von Weitem betrachtet keine offensichtliche Wiederholung im Muster erkennt. Dann ist es für mich ein stimmiges Bild. Gerade bei Kleidungsstücken mit grösseren Flächen wirkt ein sich in kurzen oder offensichtlichen Rapporten wiederholendes Muster plötzlich ungewollt komisch. Eine dezente Farbe gewinnt durch die Betrachtung aus der Distanz plötzlich Überhand und löst einen ungewollten Effekt aus.

 

See you at six hat den Stoff in 2 verschiedenen Qualitäten rausgebracht. Einmal als weichen Sommersweat und einmal als Twill-Gabardine in weich fliessender Qualität. Deshalb habe ich mich mit mehreren Metern von "Flower Field" eingedeckt und zwar bei Stoffstories mit dem Twill und bei Lillyparis mit dem Sommersweat. Ich brauche wohl nicht extra zu erwähnen, dass ich da auch noch den Mini-Stripes und den nachtblauen Uni-Kombi Jersey und Sweat geordert habe. 😇 Ich werd' euch also ziemlich eindecken mit dem Anblick von Blumen oder Streifen auf nachtblauem Hintergrund. (Apropos nachtblau: der Stoff wirkt je nach Lichteinfall und Kombinationsfarben mal eher bläulich, mal eher gräulich...)

 

*Rapport = sich wiederholendes, flächenfüllendes Element zur Oberflächengestaltung, das durch Webart, Strickweise, Färben oder Bedrucken erzeugt wird. (Quelle: Wikipedia)

Stoffwahl im Allgemeinen - für Diesen Rock im Speziellen

Die Auswahl des richtigen Stoffes für ein Projekt in Bezug auf Qualität und Farbe, birgt einige Stolperdrähte und ich erlebe im Gespräch mit Anfängerinnen wie Fortgeschrittenen immer wieder, dass man da am meisten falsch machen kann - natürlich neben der Schnittwahl und den entsprechenden Nähkünsten.

 

Wie wähle ich den richtigen Stoff aus? Ich möchte hier einige Tipps geben im Bezug auf die Qualität. Gedanken, die ich mir mache, wenn ich den Stoff wähle für ein Projekt:

  • Was steht in den Stoffempfehlungen des Schnittmusters?
  • Verlangt der Schnitt nach Maschen- oder Webware?
  • Benötigt es für das Gelingen des Projektes einen fliessenden oder eher festeren Stoff?
  • Kann ich mir den Griff (die Qualität des Stoffes, wenn man ihn in die Handfläche drückt) des Stoffes für das Kleidungsstück meiner Wahl vorstellen?
  • Habe ich ein vergleichbares Kleidungsstück im Schrank, das aus ähnlichem Stoff ist wie mein "Wunschkandidat"?
  • Kann ich mir den Stoff als gekauftes Kleidungsstück vorstellen?

Das hilft schon sehr die riesige Auswahl an Stoffen - die einen manchmal schon fast erschlägt - etwas einzugrenzen. Für meinen Rock habe ich bezüglich Stoffempfehlungen noch folgende Gedanken mit dazu eingefasst:

  • Der Rock ist ein alltags Kleidungsstück und sollte einigermassen strapazierfähig sein.
  • Auch wenn der Rock einmal etwas satter sitzt, sollte er beim Sitzen nicht direkt einengen.

Herausgekommen ist nun also folgende Materialempfehlung für Nora Jane (gerne mit einem leichten Elasthan-Anteil). Die Liste ist nicht abschliessend:

  • Gabardine
  • Twill (festere Qualität bevorzugt)
  • Köper oder Kreuzköper (Denim)
  • Feincord oder Cord
  • Fischgrat (Doppelköper)
  • Canvas
  • Chambray
  • Damast
  • Jacquard-Strick (festere Qualität bevorzugt)
  • Satin (festere Qualität bevorzugt)
  • Taft (festere Qualität bevorzugt)

Wenn ich einmal nicht weiss, worin genau der Unterschied zwischen zwei Stoffarten liegt - ist es nur die Bindung oder ist es ein anderes Material - dann informiere ich mich gerne bei einem umfangreichen Lexikon, das ich im Netz gefunden habe. Und zugegeben, die Flower-Field-Gabardine ist vielleicht ein mü zu leicht, trotzdem konnte ich einfach nicht anders. Es ist ja schliesslich nur eine Empfehlung. ☺️

Nora Jane - der Schnitt

Bei Nora Jane handelt es sich um einen locker um die Hüfte sitzenden Schnitt, den du mit 3 verschiedenen Bundhöhen in zwei verschiedenen Längen nähen kannst. (Mein Beispiel hier ist die kurze Variante.)

 

Du hast die Möglichkeit ihn mit Falten am Saum mit Balloneffekt (wie meiner hier) zu nähen oder eben ohne diese Falten in leichter A-Linie.

 

Die Eingriffstaschen an der Seite sowie die Aufnäh- oder Paspeltaschen auf der Rückseite sind optional.

 

Der Bundverschluss ist möglich mit Reissverschluss, Knopfleiste oder sogar als Schlupf-Variante mit Gummi im Bund. Mein Beispiel hat einen eingenähten Reissverschluss.

e-Book ab jetzt erhältlich

Gradiert ist der Schnitt in den Grössen 34-48 wobei er gerade was die Bundweite betrifft, sehr viel Spielraum für Anpassungen an die individuelle Figur lässt. Im eBook ist genau beschrieben, worauf du im Verlauf deines Projektes achten musst und wo du wann noch welche Anpassungen vornehmen kannst. So hast du am Ende ein massgeschneidertes hochwertiges Kleidungsstück in der Hand bzw. um die Hüfte. 😃

 

Das eBook ist ab sofort im Shop oder bei Makerist erhältlich. Bis am 27. Januar noch zum Einführungspreis von CHF 4.90 statt 7.90.

eBook "Nora Jane - der Rock" (34-48)
Nora Jane ist ein Rock, der richtig was her macht. Er ist ausgestattet mit allen Schikanen und einer ausführlichen bebilderten Anleitung, damit du an deinem Kleidungsstück sehr lange Freude hast. Der Schnitt ist zeitlos und bequem und durch ... (mehr lesen)
CHF 9.90

Ich selbst habe sehr grosse Freude an meinen Röcken, die ich bereits nach dem Schnitt genäht habe und freue mich, wenn ihr mir auch eure Exemplare zeigt. Zum Beispiel in meiner DIY-Gruppe auf Facebook: Follow Me Näh- und Plotterfriends oder auf Instagram mit dem Hashtag #fmdnorajane

 

Herzlich,

Denise

 

 

Backlink: sewlala, dufürdichamdonnerstag, AfterWorkSewing, Woman on Fire

Silvester 2018 - Pearls are a Girls best Friend

* Beitrag enthält Bezugsquellen * Alle Materialien selbst gekauft

Die Idee für das Silvester-Kleid (das die Miss übrigens auch zu Weihnachten tragen darf), hatte ich in einem Laden. Inspiriert durch ein goldenes Kleid, sah ich es plötzlich vor mir: ein golden glitzerndes und schimmerndes Flapperdress aus bestickter Spitze. Aber wo sollte ich sowas finden? Ich googelte mich mal wieder die halbe Nacht durch die Stoffläden Europas... Das war am Blackfriday...

Wo ich fündig wurde

Bei meiner Klick-Odyssee durch die Nacht des Blackfriday fand ich irgendwann kurz vor Mitternacht den Etsy-Shop von Lace to Love. Alter Schwede! Französische Spitze vom Feinsten. In der Kategorie "Beaded & 3D Lace Fabric" wurde ich fündig und hab' mich gleich in 2 wunderbare Spitzen verliebt. Perlenbestickte Spitze ist teuer, das war mir klar. Doch Blackfriday sei Dank waren die Preise zwar noch immer hoch, aber doch vertretbar. Ausserdem war bei mir längst dieses "mussichhaben"-Gefühl eingetreten. Trotzdem checkte ich noch rasch, mit wem ich es zu tun hatte und woher mein Paket denn verschickt würde. Riga, Lettland stand da. Ooops, damit hatte ich jetzt nicht gerechnet. Nach einem kurzen Anflug von Zweifeln nahm das "mussichhaben"-Gefühl wieder überhand und unter Zeitdruck füllte ich alle Felder aus um die Bestellung noch vor Mitternacht abschliessen zu können. Doch was würde mir der pünktliche Abschluss nützen, wenn ich dann keine Ware erhalten würde?

 

Wann die Bestellung vom Freitag bei mir eingetroffen ist, fragt ihr euch? Am Dienstag! Im Ernst. Wie wenn sie von "ums Eck" verschickt worden wäre. Ich war platt und als Kundin vollumfänglich zufrieden. Der Stoff ist der absolute Wahnsinn, das lässt sich mit der Kamera kaum einfangen. Wer einen näheren Eindruck von der Qualität der Spitze und der vielen aufgestickten verschiedenen Perlen bekommen möchte, am Ende des Artikels findet sich ein Video.

Der Schnitt

Auf den ersten Blick glaubt ihr mir das vielleicht gar nicht. Aber der Schnitt ist eine ChamäLeah - gefüttert. Im überschaubaren Rahmen angepasst und zwar so:

 

Spitze

  • Vorder- und Rückenteil 3cm von der Bruchkante entfernt aufstecken und die gerade Variante mit 4cm Zugabe am Saum ausschneiden.
  • Mittlerer Rockansatz aus Erweiterung 1 (Schnittteil 16), jedoch verbreitert auf den doppelten Saumumfang von Vorder- und Rückenteil ohne Saumzugabe zuschneiden.

Futter (unbedingt dehnbaren leichten Stoff verwenden, z.B. Viskose*)

  • Vorder- und Rückenteil in der geraden Variante ganz normal zuschneiden mit 4cm Zugabe am Saum.
  • Mittlerer Rockansatz aus Erweiterung 1 (Schnittteil 16) ebenfalls ganz normal zuschneiden. Wenn sich dein Stoff nicht rollt, kannst du auch hier die Saumzugabe weglassen.

Bei beiden Rückenteilen am Halsausschnitt im Stoffbruch einen Schlitz von 6cm im Fadenlauf setzen.

 

*Bei meinem Futter hier handelt es sich um einen leichten Viskose-Strick mit eingestricktem Gold-Lurex - erhältlich bei Stofflästig.

Nähen

So trivial es scheint, es gibt doch ein paar Dinge zu beachten beim nähen:

  1. Bei der Spitze und beim Futter die Schulternähte re/re schliessen.
  2. Spitze li/re auf das Futter legen.
  3. Den Überschuss an Spitze am Halsausschnitt an der vorderen Mitte in kleine Fältchen legen, am Rücken die Fältchen rechts und links vom Schlitz platzieren. Die Fältchen am Besten mit einigen Stichen kurz fixieren.
  4. Oben am Schlitz auf einer Seite ein kurzes Stück Gummiband in der Ecke einlegen. Das wird dein "Knopfloch".
  5. Den Halsausschnitt rundherum schliessen (inkl. Schlitz) und auf rechts wenden. Ecken am Halsausschnitt schön ausarbeiten.
  6. Der nächste Schritt mag etwas seltsam klingen. Du lässt die Teile auf rechts, aber nähst die Armausschnitte re/re zusammen. Dafür musst du deine Schnittteile quasi in die Schulter einrollen. Das ist ungewohnt und etwas fummelig, funktioniert aber.
  7. Danach schliesst du die Seitennähte je re/re bei der Spitze und beim Futter.
  8. Das Rockteil bei beiden Stoffen je zum Kreis schliessen und an der oberen Kante mit Framilon oder doppelter Reihnaht (in grosser Stichlänge) auf den Umfang des Oberteils kräuseln.
  9. Rockteile je re/re ans Oberteil nähen.
  10. Am Schlitz hinten am Halsausschnitt noch einen Knopf annähen - fertig! 

Verwendest du auch Perlenbestickte Spitze? Dann lies dir unbedingt auch meinen Artikel im Bernina-Blog durch.

Die Accessoires

Stilecht mit Haarband und Federboa, gerundeten flachen Schuhen und Bolero-Jäckchen ist die Miss nun auch ready für die Festtage. Als richtige Gangsterbraut kommt an Silvester dann natürlich noch eine Spielzeug-Knarre dazu. Capone lässt grüssen. 😉

 

Wie gefällt euch das Kleid der Miss? Ich bin gespannt auf eure Reaktionen.

 

Herzlich,

Denise

 

Backlink: Made for Girls, Freitag, Kiddikram

eBook-Kombi A ChamäLeah (Grundschnitt + Erweiterun
Chamäleah ist ein Basis-Schnitt für ein Shirt mit vielen Möglichkeiten in den Einzelgrössen 86-176. Die 3 eBooks beinhalten total über 30 Schnitteile für viele Variationen. Basis-eBook: - Grundschnitt gerade und tailliert - G ... (mehr lesen)
CHF 14.70 CHF 11.80

Norma Jill - Tappered Fit Pant - Makerist Topseller 2018

Noch im November erreichte mich dieses Mail von Makerist:

 

"Liebe Denise,

wie du weißt sind wir mitten in der Planung für den Adventskalender und eins darf natürlich nicht fehlen: unsere Topseller 2018! 

Und du bist dabei! Deine Anleitung

EBOOK NORMA JILL - TAPERED FIT PANT - DIE HOSE MIT STYLE  

hat 2018 gerockt ..."

Wow! Ich war platt. Natürlich hatte ich mitbekommen, wie beliebt "NJ" bei euch ist, aber dass es eines der meist verkauften Schnittmuster auf dieser riesigen Plattform mit tausenden von Anleitungen ist, hat mich glatt umgehauen! Vielen Dank für euer Vertrauen. ♥️

Vielfältig und individuell anpassbar

Es braucht schon etwas Mut, sich auch mal an eine Hose zu wagen. Aber mit Norma Jill hast du einen Schnitt in der Hand, der mit der übersichtlichen Hilfestellung ganz einfach auf dich und deine individuelle Figur anpassbar ist. Du hast ein Hohlkreuz? Breite Waden? Schmale Tallie? Mit Hilfe der übersichtlichen Mass- und Grössentabelle und den Kapiteln "Schnittmuster-Korrekturen" und "Anprobe/Passformkorrekturen" wird dir Norma Jill gelingen.

Türchen 14

Heute versteckt sich hinter dem Türchen No. 14 von Makerist also eine besondere Überraschung für dich. Das Schnittmuster "Norma Jill - Tappered fit Pant" (und weitere Topseller) mit sagenhaften 40% Rabatt - NUR HEUTE!

 

Meine Norma Jill hier ist als Projekt No. 10 im Nähwochenende entstanden. Sie ist aus einem Hosenstoff, dessen Schuss- und Kettfäden unterschiedliche Farben aufweisen. ein warmes Braun und ein dunkles Senf. Das ergibt einen wunderschönen Effekt, der leider etwas schwer einzufangen ist mit der Kamera.

Kleine Geheimnisse

Ihr kennt mich ja. Ich verstecke immer gerne schöne Details an Stellen, wo nur ich sie sehen kann. So wähle ich für die Bund-Innenseite meistens besondere Stoffe mit schönen Kontrasten. Auch die Innenseite der Eingriffstaschen lässt sich prima mit so einem kleinen Geheimnis ausstatten. 

 

Ich trage die Hose momentan sehr häufig zusammen mit meinen vielen Pullis und Blusen, die ich mittlerweile schon im Schrank habe. Bluse? Da war doch was!!! Das Oberteil auf diesen Bildern ist auch im Nähweekend entstanden. Hier seht ihr "Lou Alix" und auch das ist ein Projekt von mir, das demnächst ins Probenähen gehen wird. Wie ihr seht, sind für 2019 schon einige tolle Schnitte in der Pipeline. Und wer weiss, vielleicht feiern wir in einem Jahr einen neuen Topseller! 

 

Nun wünsche ich euch weiterhin eine schöne Adventszeit und noch viele schöne und spannende Dinge hinter den vielen Türchen der diversen Adventskalender.

 

Herzlich,

Denise

 

Backlink: sewlala, dufürdichamdonnerstag

Wie ein Sternschnuppenregen

Es ist wieder Weihnachtszeit. Dunkel und kühl ist es draussen und drinnen erhellen wir uns die Dunkelheit gerne mit Kerzen und kleinen Lichtern. Die Kinder sind voller Vorfreude und wir, von der nähenden Fraktion, machen uns schon Gedanken, was wir für uns oder die Kids für weihnachtliche Kleider noch nähen wollen.

Elegante Schlichtheit

Genau jetzt lanciert Hello Heidi Fabrics die nächste Eigenproduktion. Auf FLUR folgt LOOM. Nach dem floralen Design setzt Hello Heidi diesmal auf ein reduziertes Design. Die sich kreuzenden feinen Linien deuten gewebten Stoff an. LOOM bedeutet Webstuhl und kommt in 5 verschiedenen Farbstellungen. 

 

Mein Poncho Deluxe von Prülla ist Bordeau mit einem eingestrickten rosegold-Lurexfaden. Genau dieser Lurex-Faden sorgt für einen dezenten Effekt. Der Stoff schimmert wie ein orchestrierter Sternschnuppen-Regen.

Ein paar Worte zum Schnitt

Den Poncho Deluxe wollte ich mir nähen, seit ich die ersten Bilder gesehen hatte. Ich mag so legeres Zeugs und mir gefiel die Idee, dass ein Poncho auch ein Pulli sein kann. Danie von Prülla bietet den Schnitt als Freebook in zwei Grössen (bzw. Längen) an. Ich habe hier die längere Gewählt, habe ihn jedoch um 15cm verschmälert und ich bin froh darüber. Er wirkt immer noch sehr weit.

 

Eigentlich ist es "nur" ein umgeschlagenes Rechteck, an dem "irgendwo" zwei ungleiche Ärmelstücke angenäht werden. Als Flatlay taugt das nicht wirklich. 😂 Aber so getragen, hat das echt was. Reinschlüpfen, ein bisschen zurechtzupfen und gut ist. Und dadurch, dass der Bio-Jacquard nun so in der Diagonale fällt, bekommt das Muster nochmal eine ganz andere Spannung, wie ich finde. Es sieht weniger "kariert" aus.

 

Den Schnitt gibt's übrigens hier: Freebook Poncho Deluxe.

Noch ein paar worte zum stoff

Mit LOOM beweisen Hello Heidi Fabrics, dass auch ein einfaches Muster viel Wirkung haben kann. Wie wunderschön der Glitzer wirkt, lässt sich auf Fotos sehr schwer einfangen. Darum hier der Link zum bewegten Bild, wo das Funkeln besser zum Ausdruck kommt. Gleichzeitig ist dort auch eingefangen, wie die Rückseite des Stoffes wirkt. Diese kann nämlich auch sehr gut für Ton- in Ton-Akzente eingesetzt werden.

Passend zu den Jacquard-Stoffen, die übrigens wiederum von Petra Wünsche (Pedilu) designed sind, gibt es wiederum die Sommersweat-Stoffe in Uni mit dieser wundervollen Qualität, von der ich euch bereits bei FLUR so vorgeschwärmt hatte, sowie uni Jersey-Stoffe in Nude und Puder. Die Schimmerkordeln haben einen etwas höheren Lurex-Anteil, sind aber trotzdem schön weich und angenehm auf der Haut. Hier geht's zu den Stoffen:

Ich hoffe, ihr seid vom Stoff genau so begeistert wie ich.

 

Herzlich,

Denise

Käthe in der Blüte

Schon beim Designnähen von Flur hatte ich Mühe, mich für enge der vier Farbvarianten zu entscheiden. Darum habe ich mir am Tag der Online-Shop-Eröffnung von Hello Heidi Fabrics auch gleich noch die Variante in bordeaux/brucciato bestellt. Die dunklen Rot- und Beerentöne sind ja quasi über Nacht zu meinen neuen Lieblingsfarben aufgestiegen. 😃

Käthe, Käthe

Bereits vor fast zwei Jahren hatte ich mir mal eine Käthe von Konfetti Patterns genäht und ich liebe den Pulli noch immer. Und das ist ja rüber der tollen Vorteile des Näh-Hobbys: oops, I did it again (and again, aber davon später mehr...) 

Diesmal wollte ich den Strick-Jacquard defensiver einsetzen und nur Akzente setzen. Als Hauptfarbe habe ich den unifarbenen Sweat in bordeaux gewählt, mit der passenden Kordel in cyclam. Dieser Sweat ist so weich und seine Oberfläche besonders glatt. Ich habe das noch selten bei dieser Stoffqualität gesehen. Die spezielle Ausrüstung macht ihn so besonders.

Entzückender Rücken

Der Mr. Klassik von Konfetti Patterns hat rund Rückenteilung, die ich mag. Darum habe ich sie einfach für die Käthe übernommen. Eingenäht habe ich eine leere Paspel aus dem Flur.

 

Das Bündchen am Saum ist übrigens nicht aus Sommersweat, sondern aus dem farblich perfekt abgestimmten Bündchenstoff. Perfekt, oder?

Die letzten Meter

Flur hat so einschlagen, dass einzelne Farben schnell ausverkauft waren. Von schönen navy/griglio londra ist der Nachschub inzwischen eingetroffen. Von meiner Variante in bordeaux sind nur noch wenige Meter vorhanden, danach ist Schicht im Schacht.

Was es aber nach wie vor gibt, sind die schmucken Börtli in den passenden Farben zu den Unis in Jersey- oder Sommersweat-Qualität.
It's now or never. 😉
Herzlich,
Denise

Cardigan-Zeit! *FREEBOOK FÜR 1 WOCHE*

Letztes Wochenende habe ich in der schönen Innerschweiz verbracht. Stans ist die Hauptstadt des Kantons Nidwalden und dort waren wir 12 Frauen im "Gesellenhaus" einquartiert. Ivanka Sigrist von Sigriststore.ch, die das Nähwochenende seit Jahren organisiert, hat dort alles getan, damit wir uns wohl gefühlt haben.

 

Angesagt waren 19 Projekte innert 48 Stunden. Grosse und kleine. Das wohl umfangreichste war eine Norma Jill mit Reissverschluss-Hosenladen und Gesässtaschen. Das schnellste ein Puppenstrampler. Netto sass ich 30 Stunden an den Maschinen und habe 18 Stücke nach Hause genommen. Einige davon werdet ihr hier im Blog und/oder auf Facebook zu sehen bekommen.

Wie alles anfing

Jahrelang habe ich für mich alleine genäht. Bis ich auf Facebook verschiedene Nähgruppen entdeckte und auch anfing, genähte Sachen von mir zu zeigen. Erst nur für die Kinder, allmählich auch für mich. Und als ich eines Tages einen von mir gezeichneten Cardigan zeigte und dafür so viel positives Feedback erntete, wagte ich mich auf Neuland: den Schnitt zu digitalisieren und als eBook herauszubringen. Das war im Herbst 2016. Und seither ist mein Nähhobby einiges mehr, als nur ein Hobby.

 

In diesen zwei Jahren sind insgesamt 24 eBooks von mir erschienen. Allein 7 davon umfasst der ChamäLeah/ChamäLeon Grundchnitt-Baukasten mit über 70 Schnittteilen und zwei davon sind sogar Taschenschnitte - wer hätte das gedacht. 😜

 

Und als ich mir am Nähwochenende abermals einen meiner geliebten Cardigans nähte, dachte ich mir plötzlich: könntest auch mal danke sagen. Und so habe ich mir folgende Aktion überlegt: den Basic Cardigan als FREEBOOK für alle während einer ganzen Woche. Na, was sagt ihr jetzt? Alles, was ich mir als Gegenleistung wünsche, wäre ein Däumchen auf meiner Facebook-Seite

Cadigan aus Bouclé-Strick
Cadigan aus Bouclé-Strick

Und wo bitte geht's denn nun zum Freebook?

Bitte einmal hier entlang: Makerist

 

Ich wünsche euch viel Freude beim Nähen und wünsche mir, bald ganz viele neue kuschlige Basic Cardigans zu entdecken. 

 

Herzlich,

Denise

Ein Traum in feige

*Beitrag enthält Bezugsquellen *

Eigentlich finde ich Zwiebellook in der Übergangszeit eine ganz praktische Sache. Drüberziehen wenn's kühler ist, ausziehen wenn's wärmer wird. Gerade bei Kindern perfekt. Aber es gibt eigentlich noch was praktisches, was ich in dieser Jahreszeit gerne trage: ein Sweat-Kleid. Einfach Strumpfhose, Kleid, angezogen. 

 

Ich hatte bereits einige Kaufschnitte ausprobiert, war aber nie ganz glücklich (zu viel Stoff im Rücken, zu weit geschnittene Arme...) damit. Und darum habe ich mir mein Schnittmuster so quasi für den Eigenbedarf "schnell" selbst gezeichnet. Es ist die schmale Variante des Polo-Kleides, das ich euch im Sommer vorgestellt hatte - einfach mit langen Ärmeln.

Kapuze oder Kragen?

Genäht habe ich das Kleid aus dem Ripp-Sweat von Lillestoff. Den gibt's in verschiedenen schönen Farben und der hat innen so eine glatte Fläche - liegt also sehr angenehm auf der Haut. Gekauft hatte ich ihn bei Ying-Design, da gibt es ihn neben dieser Farbe auch noch in blaugrau. Bei Kreando findest du ihn auch in anderen Farben.

 

Nachdem ich mir das olivfarbene Kleid mit einer grossen Kapuze genäht hatte, fiel diesmal die Wahl auf einen grossen Kragen, der locker fällt. Mit diesem Sweat war das wunderbar möglich. Ansonsten besticht der Schnitt mit seiner Einfachheit und der schönen Silhouette. Oder was meint ihr?

Überraschung im Anmarsch

Nachdem ich nun schon über 2 Jahre Schnitte kreiere und diese als eBooks anbiete, dachte ich mir, es ist mal wieder Zeit für eine Überraschung. Als Dankeschön für meine Kundinnen gibt's ab morgen eines meiner beliebtesten eBooks als FREEBOOK für eine Woche. Schau morgen nochmal bei mir vorbei, um zu erfahren, was es ist...

 

Herzlich

Denise

 

Backlink: sewlala, du für dich am Donnerstag

STOKER CAP ist da!

Na, hättet ihr damit gerechnet? Eine Schiebermütze? Für Damen? Oder für Herren? Oder gar für Kinder? Ganz einfach: ja, und zwar für alle. :-)

 

Nachdem ich mein "Stammgebiet" schon mit dem entwerfen von Taschen ein bisschen verlassen habe, hab' ich mich nun also an die Kreation einer Schiebermütze gemacht. Wenn dein Mann dich also demnächst mal wieder fragt, wann du denn nun endlich was für ihn nähst, dann nimmst du an seinem Kopfumfang Mass und es kann losgehen. 

 

Stoker ist übrigens englisch und bedeutet "Heizer". Das waren früher die Kohleschieber in Dampflocks und Dampfschiffen. Und Cap heisst logischerweise Kappe. Eine Heizerkappe bzw. Schiebermütze eben. :-)

Was wie wo?

Stoker Cap ist die coole unter den Schiebermützen. Durch ihre Schnittführung wirkt sie cool und lässig. Wie ihr in den Inspirationen sehen könnt, passt sie prima auf Damen-, Herren und Kinderköpfe. 

 

Als Aussenstoffe eignen sich Stoffe wie:

  • Cord
  • Canvas
  • Tweed
  • Softshell
  • Kunstleder
  • Wollwalk
  • Jeans / Denim
  • Köper
  • Steppstoff
  • Leinen 
  • etc.

30cm oder auch Reste genügen. Wie wär's mit der passenden Mütze zur Übergangsjacke? Oder wie meine, aus Jacquard, passend zu einem Rock von mir.

Einführungspreis bis 21. Oktober

Stoker Cap ist bis am 21. Oktober zum Einführungspreis von Fr. 3.90 statt Fr. 5.50 bei mir im Shop oder über Makerist erhältlich.

STOKER CAP - unisex & uniage - KU 49-60
Die Stoker Cap ist eine raffinierte Schiebermütze, die von Kids genau so passt wie uns grossen. Und zwar egal ob männlich oder weiblich. Den Stil der Mütze beeinflusst du mit deiner individuellen Stoffwahl und Farbe. Vielleicht als Begleiter ... (mehr lesen)
CHF 6.90

Und was trage ich dazu?

Die Bluse ist aus einer leichten Viskose, die ich letztes Jahr von unserem USA-Urlaub mit nach Hause gebracht habe. So als Rag'n'Bone-Bluse nach meinem Tutorial, wirkt sie ganz businesstauglich. Ich zeige sie euch demnächst mal in voller Pracht. ;-)

 

Und nun wünsche ich euch viel Freude beim Nähen von Stoker Cap und hoffe ich sehe ganz bald ganz viele davon in meiner Nähgruppe.

 

Herzlich,

Denise

 

Backlinks: sewlala, dufürdichamdonnerstag

FLUR - ChamäLeah

Seit einigen Tagen gibt's nun Hello Heidi und damit die wohl charmanteste erste Kollektion der Saison. FLUR bedeutet Blume und die habe ich euch mit meinem Outfit letzte Woche schon gezeigt.

Ihr konntet bei Hello Heidi auch schon diverse Mädchen-Outfits bestaunen und nun zeige ich euch auch noch, was ich aus meinen Resten für die Miss genäht habe - eine ChamäLeah. Mit seinen vielen Möglichkeiten bringst du da auch dem letzten FLUR-Schnipsel noch unter. 

Senf... Immer wieder senf...

Ich habe den Grundschnitt mit den tollen farblich abgestimmten "Börtli" genäht und lediglich das schmalste Rockteil aus Erweiterung 2 angesetzt. Das Halsbündchen ist aus dem Jacquard und ganz weich. Aus den letzten Schnipseln ist noch ein Wendebeanie und ein Halstuch entstanden. 

 
Dann hab ich mich an einer ersten Norma Jill in der Kids-Version versucht. Inzwischen gibt's davon bereits die zweite. Die hier war nämlich etwas schmal geraten. Der senfgelbe Hosenstoff ist ein dicker Crêpe mit 3% Elasthan. Ich finde die Farben harmonieren so toll.

Alles aus einem Guss

Ist es nicht toll, wenn einfach alles zueinander passt? Bei Hello Heidi stimmt das Konzept einfach. Bis hin zu den Kordeln ist alles aus dem gleichen Garnvorrat gestrickt.

Und zu allem Überfluss gibt's auch noch die passende Plotterdatei. Musste ich natürlich auch gleich ausprobieren. 

Nochmal alle Infos

Den Schnitt "ChamäLeah" mit insgesamt 5 Erweiterungen gibt's bei mir im Shop.

Die verwendete FLUR-Farbkombi heißt petrol/garda und die gibt's hier. Im Moment sind nur noch 3 Farbstellungen bestellbar. Blue navy/griglio londra ist momentan ausverkauft - aber natürlich nachgeordert.
Das Beanie ist mein Schnitt und der Schal Handgelenk mal Pi. 
Der Schnitt der Hose heißt "Norma Jill Kids" und der kommt erst nächstes Jahr. Und es gibt zu gegebener Zeit auf jeden Fall einen Probenäh-Aufruf. 
Und nun wünsche ich euch noch einen herrlichen Sonntag!
Herrlich,
Denise

FLUR - Blume mit Geschichte

Beitrag enthält Werbung - aus Überzeugung.

FLUR - damit ist nicht der Hausflur gemeint. FLUR ist rätoromanisch und spricht sich mehr so mit starkem R. FLUR bedeutet Blüte. Und FLUR ist das erste eigene Design von Hello Heidi Fabrics. 

 

Hello wer? Hello Heidi. Sagt dir nichts? Dann komm mit mir auf eine Reise zu alter Tradition und zwei innovativen Frauen, die ein Stück davon in die Gegenwart gerettet haben.

Wer oder was ist Hello Heidi Fabrics?

Hinter Hello Heidi Fabrics stecken zwei starke Heidis. Vielleicht sind sie dir in der Nähszene schon begegnet. Sie nähen und bloggen leidenschaftlich und liefern immer wieder wahnsinnig schöne Werke ab. Ich rede von Barbara Wallimann (Walliba) und Bettina Leinenbach (Stahlarbeit).

 

Hello Heidi Fabrics öffnet seine Tore - bzw. seinen Online-Shop heute, am 4. Oktober. Dich erwarten auserlesene Stoffe von namhaften Herstellern, die dich überzeugen werden. Aber nicht nur das!

Hello Heidi startet auch gleich mit einer unglaublich schönen eigenen Kollektion, wie ihr seht. Und ihr seht an mir nur einen Teil davon. FLUR ist ein Strickjacquard in Bio-Qualität, hergestellt beim GOTS-zertifizirten Hause Albstoffe, und es gibt ihn 4 verschiedenen Farbkombinationen mit den jeweiligen Uni-Stoffen in Jersey- oder Sommersweat-Qualität, Bündchen und Börtli - sogar Kordeln. Alles wird aus dem selben Garn-Vorrat gestrickt und ist damit farblich vollkommen aufeinander abgestimmt.

Was hat Follow Me Design mit Hello Heidi zu tun?

Als die Heidis auf der Suche nach Klaras waren um schöne Design-Beispiele für FLUR zu nähen, haben die beiden mich angefragt. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich mehr als gebauchpinselt war. Zwei Ikonen der Nähszene wollen ein Design-Beispiel von mir. Wow. Ich hatte schon zugesagt, bevor ich die Anfrage fertig gelesen hatte. 

 

Als ich zur Gruppe der Designnäherinnen stiess, fiel mir auf, in was für ein hochkarätiges und internationales Feld von Bloggerinnen ich da geraten war. Ihr werdet nicht enttäuscht sein, wenn ihr euch durch die Beispiele der anderen Klaras inspirieren lasst. (Linkliste am Ende des Artikels.) Das ist übrigens ein weiteres Merkmal von Hello Heidi - weltweiter Versand!

 

Und als ich die Stoffe zum ersten Mal sah, wusste ich auch sofort, dass ich nichts bereute. Im Gegenteil, ich hatte wirklich Mühe, mich für eine Farbkombination zu entscheiden. Am Ende fiel meine Wahl auf die Kombination "Petrol/Garda", weil ich dieses stahlblau einfach mag und petrol grad ganz hoch im Kurs ist bei mir. Und es lässt sich wunderbar mit senfgelb kombinieren - senfgelb ist grad auch eine Schwäche von mir.

Die Geschichte von FLUR

Am Anfang sprach ich von einer Reise in die Geschichte. Die Geschichte von FLUR. Das Design stammt von einer über 100 Jahre alten Holzdruckplatte, die Barbaras Familie gehört. Der Druckmodel gehörte ursprünglich zum Bestand der Firma Heberlein aus Wattwil im Toggenburg - ein internationaler Stoffdruck-Betrieb, den es heute leider nicht mehr gibt.

 

"FLUR vereint alles,
was uns wichtig ist."

 

Die Vorlage ist von Hand geschnitzt und bestand ursprünglich aus zwei Elementen. Die Textil-Designerin Petra Wünsche (Pedilu) hat die Heidis dabei unterstützt die fehlenden Bereiche zu rekonstruieren. Mit dem Endergebnis konnten sie auch die Fachleute von Albstoffe begeistern - denn das Blumenmuster hat trotz seines Alters einen geradezu modernen Rapport der trotz der Details auf der Fläche fast schon geometrisch wirkt.

 

Wie Barbara und Bettina betonen, vereint FLUR für sie alles, was ihnen wichtig ist: Tradition und Moderne, organische Elemente und klare Formen, Handarbeit und Design. Dem ist nichts hinzuzufügen, oder?

Und was habe ich denn nun genäht?

Ich wollte etwas nähen, das die Stoffe - vor allem FLUR - besonders zur Geltung bringt. Und so fiel meine Wahl auf:

  • "Have a nice Day" aus FLUR petrol/garda mit grossem Wasserfallkragen und breiten Ärmelstösschen aus dem passenden Bündchenstoff in der Farbe "garda". Obwohl der Strickjacquard ein ziemlich wärmender Stoff ist, fällt er leicht und locker zu einem schönen Wasserfall um den Hals. (Link zum eBook am Ende des Artikels.)
  • Der Rock ist mein nächstes Projekt, nach der "Stoker Cap". Das wird "Nora Jane - balloony skirt". Ein Rock in 2 Längen auf der Grundlage von "Norma Jill - tapered fit Pant". Eigentlich zu nähen aus leicht dehnbaren Webwaren - aber wie ihr seht geht das auch wunderbar mit Sommersweat. Und zwar ist der Hello Heidi Sommersweat (ebenfalls in garda) nach der besonderen - vom Stoffbüro geerbten Rezeptur - gestrickt. 95% Biobaumwolle und 5% Elasthan - fühlt sich grossartig an und ist in der Zusammensetzung sonst bei Albstoffe nicht erhältlich.

Ist das jetzt alles?

Nein, das ist natürlich noch nicht alles. In zweierlei Hinsicht nicht.

  1. Ich habe noch ein zweites Outfit genäht, das ich euch auch bald zeigen werde.
  2. Die Heidis haben ein tolles Gewinnspiel für euch parat auf der Webseite. Ich sag nur Hauptgewinn: Nähwochenende! Seehotel! BERNINA! Na, worauf wartest du noch? Hier geht's weiter: Gewinnspiel

So, ich geh' dann mal mein Köfferchen packen. Denn morgen fliege ich nach München. Was ich dort mache und wer mich dort erwartet, berichte ich dann... ;-)

 

Herzlich,

Denise

 

Backlink: Du für dich am Donnerstag, Sewlala, ich näh bio, biostoff linkparty

eBook "Have a nice Day"
Es ist Zeit für eine etwas andere Art von Pulli. Have a nice Day ist anders. Kein Rolli, trotz Kragen, kein Hoodie, trotz Kapuze. Anschmiegsame Ärmel und Wasserfalleffekt im Dekolleté - kommt am schönsten mit weich fliessenden Stoffen wie Vi ... (mehr lesen)
CHF 9.90

MEHR flur!

Hier findet ihr ab heute und in den nächsten Tagen die weiteren Designbeispiele in den anderen FLUR-Farben.

Und zum Schluss noch das!

Die FLUR-Farben in der Übersicht. Bei Bild 3 von oben nach unten: Ciclamino, Bordeaux, Brucciato, Senf, Mittelgrau Mélange, Garda, Petrol, Atlantic, Blue Navy, Griglio Londra, Carbon Mélange.

Rag'n'Bone Longpulli

Beitrag enthält Bezugsquellen.

Der Rag'n'Bone Pulli ist bei meinen drei Kids grad riesig angesagt. Der lockere Oversize-Schnitt mit Raglan-Ärmeln gefällt ihnen diesen Herbst besonders. Umgesetzt mit einem schönen Strickstoff ist er so richtig kuschelig für die kommende kühlere Jahreszeit.

Schnittmuster-Variante

Der Schnitt hat standardmäßig einen Vokuhila-Saum, was ich eigentlich sehr mag. Nur steht der meinem großen Sohn - im Gegensatz zum kleineren und der Miss - nicht. Also hatte ich für ihn einen Rag'n'Bone mit Bündchen unten genäht. Das wiederum gefiel der Miss so gut, dass sie auch so einen wollte, aber lang. Einen Longpulli. So richtig zum kuscheln.

So geht's

Der Trick ist einfach. Das Schnittmuster braucht kaum Anpassungen. Als Länge dient die Gesamtlänge des Rückenteils + 0,7 Nahtzugabe. Diese überträgst du auch auf das Vorderteil (siehe Skizze unten) und schneidest beide Teile gleich lang zu.

Für das Bündchen habe ich hier ein Fertigbünndchen verwendet. Du kannst natürlich auch normales Bündchen verwenden oder dieses aus dem verwendeten Stoff selber machen, wenn dieser genügend dehnbar ist.

Ebook in Aktion

Das eBook Rag'n'Bone Kids ist noch bis am 7. Oktober mit 30% Rabatt bei mir im Shop erhältlich.

 

Rabattcode: RAGNBONE

Es enthält neben der ausführlich bebilderten Anleitung auch noch die Schnittteile für zwei Kragen-Varianten und eine Kapuze.

Perfekt kombiniert

Zum weiten Longpulli passt wunderbar eine Leggins. Auch wenn ich mal dachte, dass ich wohl so vieles selber nähen würde, aber bestimmt nüscht Leggins... So nähe ich die inzwischen meist auch selbst. Ist wünsch so fix erledigt. Ich hab dafür die "Beinpünktchen" von Leni Pepunkt. 

So und jetzt muss ich mir noch von dem tollen Stoff was nachbestellen und mir auch noch so einem Longpulli nähen. Ich bin gespannt auf eure!

Herzlich,
Denise

Zu den eBooks

So passt du dein Schnittmuster an